Wer liebt die Rhabarber Saison auch so heiß und innig wie ich? Hände hoch!

Rhabarber und Kuchen ist so ziemlich das Beste was ich zur Zeit so empfehlen kann – gegen Stimmungstiefs, für gute Laune, zur Steigerung der Homeoffice Effizienz, zur täglichen Vitaminaufnahme und für’s Seelenheil allgemein. Und dieser hier ist ohne Industriezucker, was ihn gleich noch interessanter macht. Gell?

xxxxxx

Rhabarber Kranz

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 400 g Rhabarber
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Butter (weich)
  • 200 g Honig
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g Crème Fraiche

Sonstiges

  • Butter zum Fetten, Mandeln gemahlen, Puderzucker

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Kranzform mit Butter einfetten und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen.
  • Den Rhabarber gut waschen, holzige Enden entfernen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Butter und Honig ca. 4 Minuten cremig mixen. Nach und nach die Eier zugeben und alles schaumig rühren. Die Crème Fraiche zu der Buttermasse geben und verrühren.
  • Mehl, Backpulver, Mandeln und Salz in einer separaten Schüssel vermengen und zu der schaumigen Buttermasse geben. Alles zu einem glatten Teig rühren.
  • Die Masse in die Kranzform füllen und glatt streichen. Die Rhabarberstücke darauf verteilen. Den Kuchen für ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  • Nach der Backzeit den Kuchen in der Form auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen (Vorsicht – nicht zu früh stürzen, der Kuchen ist nach dem Backen noch ziemlich weich). Mit Puderzucker bestreuen und servieren.