Was ein Pfingstwochenende.. über 30C, kein Wölkchen am Himmel und das Leben ist schön!
Obwohl
ich ja gerade kein hungerndes, spindeldürres, sich nur von Luft und
Liebe und vielleicht etwas Mineralwasser ernährendes Wesen bin, im
Sommer kann ich einfach nicht so viel genießen. Da bleibt meistens bis
auf Abends der Grill die Küche kalt. Ein bißchen Obst, etwas Quark oder
Joghurt den Tag über, wenigstens über den Sommer könnte ich ganz gut Low
Carb leben :-) Wenn nur nich dieses fiese Knoblauchbrot abends zum
Grillen wäre…. und wenn es so heiß wie in den letzten beiden Tagen
ist, dann reicht auch mal nur ein Eis oder zwei oder……

Und da ich immer noch keine Eismaschine habe (räusper Herr Tausendschön – wir hätten doch noch ein Plätzchen irgendwo!!), habe ich mir zumindest so eine coole Popsicle Form gegönnt, in der ich jetzt wenigstens mein Eis am Stiel selbst produzieren kann. Ich hatte ja vor ein paar Tagen die luftigen Aprikosen-Baiser Törtchen gepostet und irgendwie war ich ganz verliebt in diesen leicht orientalischen Touch des Aprikosenmus. Also habe ich kurzentschlossen, ja und auch ein bißchen pragmatisch, dieses Mus einfach nochmal hergestellt und ein Eis daraus gezaubert. Lecker!! Übrigens alle 12 haben das Wochenende nicht überlebt :-)

Zutaten (für 12 Stück):
150 g Zucker
1 1/2 TL Orangenblütenwasser
500 g Aprikosen, gewaschen, entsteint und halbiert
250 ml Sahne

Zubereitung:

150 g Zucker und 100 ml Wasser in
einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Solange rühren bis sich der
Zucker komplett aufgelöst hat und die Flüssigkeit anfängt zu köcheln.
Danach ca. 2 Minuten köcheln lassen. Anschliessend die Aprikosenhälften
und das Orangenblütenwasser dazugeben und in der Zuckersud köcheln
lassen bis die Aprikosen weich sind.
Den
Kompott in einen Mixer geben und solange mixen bis eine Art Püree
entsteht. Dieses in eine Schüssel umfüllen, abdecken und zum Abkühlen in
den Kühlschrank geben. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen.
Das Püree aus dem Kühlschrank nehmen, unter die Sahne mischen und in die Förmchen füllen (beliebige Förmchen können natürlich verwendet werden) Gefrieren lassen und…. genießen.

Habt noch ein schönes Restwochenende, es grüßt
Ed von Schleck ähmmmmm

12 Kommentare
  1. strawberryred sagte:

    Oh wow das Eis sieht so lecker aus :) Bei mir sind es gerade 36°C in der Sonne und ich habe kein Eis :(( :D
    Ich finde die Kombination echt spannend und werde das Rezept ein wenig abwandeln, damit ich es in der Eismaschine testen kann.

    Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag!
    strawberryred

  2. Anett E. sagte:

    Du brauchst unbedingt eine Eismaschine! *hust* ;)
    Hab gestern das erste Eis des Jahres gemacht und ich würde die Eismaschine am liebsten gleich wieder anschmeißen :D
    Ich glaube wir haben sogar die gleiche Popsicle Form ^^ meine sehen nämlich genauso aus wie deine ;)

  3. trickytine sagte:

    ok ich fahr dann jetzt los :) ich liebe eis, in allen formen und varianten! deine popsicles sehen so köstlich aus, meine liebe….könnte ich jetzt alle verputzen bei der hitze, in lichtgeschwindigkeit! ach, ist auch noch was vom risotto da??? ;) besito! deine christine!

    • admin sagte:

      Meine Liebe,
      Jetzt hast du soooo schön deinen Risottoteller leergegessen, dann gibt es natürlich zum Nachtisch noch ein Eis ❤️
      Vielen Dank süße !!!

      Liebe Grüße nach stuggi!
      Tina

  4. knusperstuebchen sagte:

    Nein, wie sieht das wieder lecker aus! Das klingt super erfrischend, hätt ich es doch nur schon gestern gesehen. :D Ich in da ja ähnlich wie Du und kann auf große Mahlzeiten liebend gerne verzichten …anstelle dessen gibt's Melone, Erdbeeren und jede Menge Eis. ;)
    Viele liebe Grüße
    Sarah

  5. Persis sagte:

    Yummy! So leckeres Eis am Stiel wie bei Dir sehe ich momentan auf vielen Blogs. Ich muss mir auch endlich mal anständige Förmchen zulegen. Dein Sommer-Ernährungsplan könnte übrigens auch meiner sein – es fehlen nur die Wassermelonen, die ich momentan kiloweise verputzen könnte.

Kommentare sind deaktiviert.