Eigentlich hatte ich für heute etwas ganz anderes geplant! Etwas kalte, eisiges.. am Stiel! Tja, nichts zu machen, wenn der Sommer ganz plötzlich und völlig unerwartet die Herrschaft übernommen hat. Kommt ja auch so gänzlich überraschend – Mitte Juni:-)
Also nix mit Eis am Stiel – das ruht noch sanft in der Tiefkühltruhe und wartet auf seinen Einsatz beim Fotoshooting.
Aber Aprikosen gehen auch. oder? Vorallem wenn sie wie diese schon rote Bäckchen haben, süß sind und der Saft beim Schneiden schon klebrig am Tisch hängen bleibt! Und wer beim Lesen der Überschrift vielleicht gadacht hat “ Hat sie jetzt einen an der Klatsche?“ Nein, hat sie nicht – das knackige Meersalz kombiniert mit der Süße der Aprikosen ist ein wahrgewordener Sommernachmittagstraum
Nachtrag: Autorin, hätte vielleicht nicht zu früh über die Hitze mosern sollen… sie ist nun erstmal weg, die restlichen Schäden des gestrigen Hagelsturms im Garten zu beseitigen.. Gummistiefel ahoi!
Zutaten (für eine rechteckige Tarteform)
Mürbeteig:
200g Mehl
100 g Butter
70g Puderzucker
1 Ei
Prise Salz
Belag:
500g Aprikosen
3 EL Honig
1 EL braunen Rohrzucker
1 TL grobes Meersalz
Zubereitung:
Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Diese in Frischhaltefolie einpacken und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Aprikosen waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit dem Honig und dem Zucker vermischen und ziehen lassen.
Den Backofen auf 175C vorheizen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. 2/3 des Teiges als Boden in die gefettete Tarteform geben und nochmals kurz in den Kühlschrank stellen. Aus dem restlichen Teig ca. daumenbreite Streifen schneiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und die Aprikosen hineinfüllen. Mit dem Meersalz bestreuen. Die Teigstreifen als Gitter darüberlegen und ab damit in den Ofen. Ca. 40 Minuten backen bis die Tarte goldbraun ist. Wer mag kann noch etwas Guss auf den Streifen verteilen, hierfür Puderzucker und Marillenbrand verrühren bis eine zähe klebrige Masse entstanden ist. Fertig!
 

10 Kommentare
  1. Denise sagte:

    Da sag ich noch: du wirst deinen Aprikosen schön die nötige Süße verpassen und was machst du?
    Verpasst ihnen Salz! Genial! Ich liebe sowas :D

    Einen schönen Sonntag wünsch ich dir!
    Denise

  2. Jana von Herzkuchen sagte:

    Hm das klingt herrlich! Als Kind habe ich mich fast nur von Aprikosen ernährt. Alles andere wurde vehement abgewehrt. Ich mag ungewöhnliche Kombinationen, deswegen kann ich mir die Tarte mit Salz auch ganz ganz lecker vorstellen :)
    Liebst,
    Jana

  3. Ma Lu sagte:

    Das hört sich sehr spannend an, Tina! Ich steh ja auf diese Kombination süß/salzig. Und deine Fotos sind, wie immer, ein Genuss.
    Liebe Grüße Maren

  4. Kevin Buch sagte:

    Davon bitte 10 Stück in meine Richtung versenden. DANKE :D

    Sieht echt fabelhaft aus. Und Marillen sind bei uns sowiso hoch im Kurs jedes Jahr. Vorallem wenn Oma ihre Marillenknödel macht :D

    Hab einen schönen Tag und liebste Grüße, Kevin

  5. Mareike sagte:

    Liebe Tina,

    das sieht so unglaublich gut aus. Ich habe grade schon beim Lesen im Kopf zusammen gesucht, was ich alles noch zuhause für das Rezept hab und was noch gekauft werden müsste. das werde ich defintiv bald ausprobieren. Ich liebe die Kombi aus was süßem und einem Hauch Meersalz, mhh-

    Allerliebst Mareike

  6. maackii sagte:

    Huhuu Tina,
    wie unglaublich lecker das aussieht!!! Ich steh momentan total auf Aprikosen! :) Da ist das Tarte wirklich perfekt!
    Zuvor habe ich noch nie so süß und salzig gemischt, bin aber sehr gespannt wie die Kombination schmecken wird!
    Danke dir für das Rezept! ♥
    Liebe Grüße,
    Anastasia

  7. Dicke-W & Goldmarie sagte:

    Die Karte sieht richtig köstlich aus. Seit ich deinen Blog heute entdeckt habe, klicke ich mich hier so durch und mir läuft echt bei allem das Wasser im Mund zusammen. Total toll echt! Ich nehme dich direkt mal in meine Blogroll auf, dann sehe ich ja auch immer, wenn du was neues hast. Nicht nur für die Leser ein Vorteil ;)
    Echt ein toller Blog!!!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] von Tinas Tausendschön sind übrigens ihre Cherry Frozen Yogurt Popsicles sowie ihre Meersalz Aprikosen Tarte. Himmlisch! Einfach nur himmlisch!Um Euch nicht länger auf die Folter zu spannen, übergebe ich […]

Kommentare sind deaktiviert.