Es ist viel passiert in den letzten Tagen und Wochen. Viel zu viel eigentlich – so viel, dass es meine gesamten Pläne aber mal so hinterhältig umgeworfen hat.
Eigentlich wollte ich euch diesen tollen Gastbeitrag der wundervollen Foodistas-Schwestern schon lang gezeigt haben. War ja ursprünglich mal als Urlaubsvertretung geplant :-)
War nich – is nich! Ein Gutes hat es ja, dass ich euch diesen Beitrag erst jetzt zeigen kann, denn.. ich kann jetzt aus allererster Hand berichten, dass die 4 wundervollen Damen wirklich so wundervoll sind, wie ich sie vorher schon eingeschätzt hatte. Wir haben uns in Berlin (ja – ein Grund, warum alles durcheinander kam) beim Foodblog Award kennengelernt und was soll ich sagen – hatte ich schon, oder – Wundervoll! Tolle Mädels, toller Blog, tolle Bilder, tolle Gewinnerinnen des Leserpreises und… .
Deshalb nehmt es mir nicht übel, dass ich sie euch so lange vorenthalten habe – jetzt sind sie einfach, was ja eigentlich logisch ist – 4fach Vertretung: Urlaubs,-Stress,-Krankheits,-Wunschvertretung eben. Vielen lieben Dank ihr 4! Jetzt leg ich mich mit meinervom Husten angeknacksten Rippe wieder ins Bett!
Kartoffel-Flammkuchen (1 von 14) von den Foodistas

Hallo liebe Tinas Tausendschön Fans,

wir freuen uns sehr heute hier zu Gast zu sein. Lange schon verfolgen wir mit großer Begeisterung die tollen Rezepte und wunderbaren Bilder auf Tinas Blog. Und als sie uns fragte ob wir Lust hätten ein Teil ihrer Urlaubsvertretung zu sein, sagten wir natürlich sofort zu. Vielen lieben Dank Tina für die Einladung, wir wünschen dir weiterhin einen erholsamen und schönen Urlaub!
Gerne haben wir auch ein Rezept mitgebracht. Auf unserem Blog versuchen wir immer saisonal zu kochen und zu backen und aus diesem Grund haben wir euch heute den Herbst auf den Tisch gezaubert.
Der Herbst ist für uns eine der gemütlichsten Jahreszeiten auch kulinarisch gesehen.
Es wird wieder deftiger und man genießt die Vielfalt von saisonalem Obst und Gemüse.
Aus diesem Grund haben wir euch einen feinen Flammkuchen mitgebracht, der aber einmal anders belegt daher kommt. Wir Mädels treffen uns oft und bereiten dieses Rezept zu, aber auch die klassische Variante mit Speck wird bei uns immer wieder gerne verspeist.
Kartoffel-Flammkuchen (3 von 14) von den Foodistas
Mit Kartoffeln, Walnüssen und Honig unser Rezept jedoch mal eine ganz andere Variante des uns allen bekannten Flammkuchens. Der Thymian gibt den nötigen Pfiff, doch der Ziegenfrischkäse ist für uns das absolute Highlight, denn ihr müsst wissen wir alle vier lieben den etwas kräftigeren Käse sehr. Der Flammkuchen ist für uns ein absoluter Herbst-Favorit, der Teig ist super knusprig und kann nach Belieben belegt werden. Dazu noch ein feines Glas Federweißer und schon habt ihr den perfekten Snack, ob zum Abendbrot oder auch wenn ihr Gäste erwartet. Sie werden es euch danken.
Also macht es euch doch auch gemütlich bei einem Stück selbstgebackenem Flammkuchen und einem Glas Federweißer. Wir erheben die Gläser und wünschen Tina noch einen fabelhaften Urlaub, indem sie viele schöne Inspirationen für tolle Rezepte und ihre wunderbaren Fotos sammeln kann.
Kartoffel-Flammkuchen (9 von 14) von den Foodistas
[printfriendly]

[tabs]
[tab title=“Zutaten“]
Zutaten für 2 Flammkuchen:
200 g Mehl
50 g Roggenmehl
1 Würfel frische Hefe
100 ml Wasser
1/2 TL Zucker
Salz
Sonnenblumenöl
Zutaten für den Belag:
150 g Ziegenfrischkäse
150 g Drillinge
Pfeffer
30 g Walnüsse
Thymian
Honig
[/tab]
[tab title=“ingredients“]
Zutatenliste auf englisch
[/tab]
[/tabs]
Kartoffel-Flammkuchen (12 von 14) von den Foodistas
[tabs]
[tab title=“Zubereitung“]
1. Die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen.
2. Die Hefemischung zum Mehl geben.
3. Alles verrühren und an einem warmen Ort für eine halbe Stunde gehen lassen.
4. Dann das Salz und 2 EL Öl, nach Bedarf für die Geschmeidigkeit auch noch ein wenig Wasser hinzugeben und alles verkneten.
5. Den Teig noch einmal 45 Minuten gehen lassen.
6. Für den Belag den Ziegenkäse mit Pfeffer abschmecken.
7. Die Drillinge nicht schälen, jedoch für zehn Minuten in kochendes Wasser geben. Anschließend leicht abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden.
8. Die Walnüsse in einer Pfanne leicht anrösten und ein wenig Honig hinzugeben. Beiseite stellen.
9. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen
10. Nun den Teig in zwei gleich große Kugeln formen und sehr dünn ausrollen.
11. Anschließend mit der Ziegenfrischkäsecreme bestreichen, die Kartoffelscheiben, Walnüsse und den frischen Thymian darauf verteilen.
12. Den Flammkuchen nun für ca. 15 Minuten in den Backofen geben.
13. Anschließend kann er nach Belieben noch mit frischen Thymian und Honig garniert werden.
[/tab]
[tab title=“preparation“]
Zubereitung auf englisch
[/tab]
[/tabs]
Kartoffel-Flammkuchen (5 von 14) von den Foodistas

1 Antwort
  1. Tanja Foodistas sagte:

    Liebe Tina,
    so viele liebe und schöne Zeilen, wir sind ganz geschmeichelt!
    So schön dass wir hier bei dir zu Gast sind, wir kommen gerne wieder.
    Ob als Urlaubs- oder Krankenvertretung oder einfach so, wir sind zu allen Schandtaten bereit!
    Und beim nächsten Wiedersehen nehmen wir uns dann noch mehr Zeit für ein lockeres Pläuschchen!
    Dir einen feinen Sonntag und liebe Grüße von den drei anderen Foodistas
    Tanja

Kommentare sind deaktiviert.