Leute, ich habe ein Problem! Ein ernsthaftes Foodbloggerproblem. Also eins, über das sich mindestens 99% der restlichen Bevölkerung tot lacht und sich an die Stirn klatscht. Also… der ein oder andere hat es ja vielleicht schon gemerkt, ich shoote meine Bilder gerne mit Blümchen. Also richtig echten Blümchen. Und nun zum Problem… Im Winter läßt sich das ja noch ganz gut steuern, man geht in den Blumenladen und kauft die Blömkens passend zu dem was man shooten will, im eigenen Garten wächst ja noch nüscht. Was macht man nu aber, also nicht man, sondern der geneigte Foodblogger (schwäbische Foodblogger versteht sich – es darf ja nix umkommen), wenn im eigenen Garten nun allerart Blümeleins zu sprießen anfangen und man diese natürlich auch „vershooten“ möchte. RICHTICH, man sucht sich das Essen passend zu den grade blühenden Exemplaren aus. Also so ein bißchen zumindest.. die ersten Übeltäter habe ich nun verehelicht, jetzt überlege ich mir was für die zweite Runde.. wer also ne Idee hat, was zu lila-blauen Iris passen könnte – nur her damit!
Zutaten (für eine quadratische Tarteform 20×20):
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Puderzucker
1 Ei
Prise Salz
250 g Brombeeren
150 g gemahlene Mandeln
70 g Zucker
4 Eiweiss
gehackte Pistazien
Zubereitung:
Aus den ersten oben genannten Zutaten einen glatten Mürbeteig kneten (Achtung – nehmt immer kalte Butter, das funktioniert besser). Diesen in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen und mindestens 30 Minuten durchkühlen lassen. Den Backofen auf 175C vorheizen. Den Teig herausnehmen und ausrollen. In die gefettete Form legen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Nochmals kurz in den Kühlschrank geben – diese hilft, das er seine Form behält und die Ränder nicht nach unten sacken. Nun für die Füllung die Mandeln, die Eiweiss(e) den Zucker verrühren. Die Brombeeren waschen und halbieren. Die Brombeeren auf dem Teigboden verteilen mit der Schnittfläche nach oben. Nun die Makronenmasse mit einem Löffel zwischen den Brombeeren verteilen. Deckt sie nicht ganz zu, man soll die hübschen Dinger ja nach dem Backen noch sehen können:-) Ab in den Ofen und ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und mit den gehackten Pistazien bestreuen. Fertig!
 

4 Kommentare
  1. Tammy sagte:

    Traumhaft schöne Bilder! Und der Schwabe in mir sucht auch immer nach Blumen bzw. Essen, das zum Blümle passt :D

  2. Krisi sagte:

    Mhm sehr lecker, da bekomme ich direkt Lust darauf=)Hihi, das Blumenproblem ist wirklich typisch Foodblogger, leider fällt mir so spontan keine Lösung ein;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  3. Kevin Buch sagte:

    Will haben, will haben, will haben, will haben :D
    Die Tarte sieht sooo lecker aus :)

    Schönen Tag und Liebste Grüße, Kevin

Kommentare sind deaktiviert.