Ruckzuck – Hefeschnecken mit Beerenmarmelade

*dieser Beitrag enthält Werbung

Folgendes Szenario: Herr Tausendschön schläft noch selig und ziemlich zerknautscht seinen wohlverdienten Wochenendschlaf, Oskar Tausendschön wurde mal wieder (es ist Spätsommer und die letzten warmen Tage trotzen noch dem Herbst) seit Tagen allerhöchstens zum Frühstück gesehen und Frau Tausendschön, die gestern mal wieder um neun in’s Bett gewandert ist (ja, sie wird alt) hat heute morgen mal wieder ziemlich verrückte Einfälle. Es ist Samstag, Markttag in Bretten, man könnte ja mal wieder völlig entspannt über den Markt schlendern und gucken, was es da so gibt. Fotogen, lecker und vielleicht ein bißchen lila. Lila? Ja, dachte ich so, als verrückter Foodblogger kaufe ich manchmal Zutaten nach dem Pantonefächer… ganz ehrlich, sowas ist echt schräg. Die beiden anderen Bewohner sind irgendwie immer noch im Schnarch- und Fresskomazustand als ich vollgepackt mit verschiedenen Beeren und Früchten wiederkomme und da ist schon die nächste Idee. Wie wär’s mit Schneggenudle mit Marmeladenfüllung zum Kaffee (wohlgemerkt Herr Tausendschön hat noch nichtmal gefrühstückt, Oskar Tausendschön dagegen schon). OK, ein Hefeteig macht sich ja praktisch von selbst, aber auf Marmeladen Rühren etc. habe ich jetzt echt keine Lust. Also, alle Beeren+Früchte waschen, in eine große Schüssel, den Diamant-Gelierzauber darüber streuen und *Jeanny-blink* einmal mit dem Zauberstab durchquirlen, fertig ist auch der fruchtige Aufstrich, der in die Schnecken kommt. Nicht verkocht, nicht farblich verändert(sehr wichtig, ihr wißt, der Pantonefächer) und auch noch 14 Tage haltbar. Aber soweit kommt es wahrscheinlich gar nicht, denn nach dem Schneggenudlanachmittag war sozusagen vor dem Sonntagswecklavormittag und ich überlege schonmal welche Geschmacks ähmmm Farbkombination als nächstes denn passen könnte. Habt ihr Ideen?



Hefeschnecken mit Beeren Marmelade

Hefeschnecken mit Beeren Marmelade

Zubereitung

  1. Milch und Butter in einem Topf bei geringer Hitze kurz erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Mehl, Hefe, Zucker und Salz in einer großen Rührschüssel vermengen. Die Milchmixtur zusammen mit dem Ei dazu geben und ca. 5 Minuten lang verkneten. Dann einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde lang gehen lassen.
  2. Für die Marmelade die Früchte wachen, abtropfen und zusammen mit dem Gelierzauber in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab ca. 45 Sek, pürieren. In saubere Gläser umfüllen und kalt stellen.
  3. Den Teig ca. 35 cm x 20cm groß ausrollen. Dann gleichmässig mit der Marmelade bestreichen und dem Zimt-Zucker Gemisch bestreuen. Von der langen Seite aus aufrollen, so dass eine ca. 30-35cm lange Rolle entsteht. Aus dieser nun 12 gleich große Scheiben abschneiden und in eine leicht gebutterte Auflaufform geben, abdecken und weitere 30 Minuten lang gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken ca. 20-25 Minuten lang backen.

Notizen


 

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Diamant Gelierzauber entstanden. Vielen lieben Dank für die tolle Zusammenarbeit!

 

Print Friendly, PDF & Email

Tina

  • Jenny

    Ich hab noch nie nach Farbpalette eingekauft, das sollte ich auch mal machen.

    Wieder wunderschöne Fotos!

    11/09/2017 at 14:40 Antworten
  • Dagmar Lüke

    Das macht alles Lust auf mehr, danke für die schönen Bilder und Ideen

    17/09/2017 at 10:27 Antworten
  • Kathi

    Tina, deine Hefeschnecken sehen einfach toll aus! Und ich mag ganz besonders den Hauch von Lila. :)

    Liebe Grüße
    Kathi

    20/09/2017 at 10:25 Antworten
  • Oh, wie ssss...

    Interessanter Blog und wunderschön in Szene gesetzt! Unglaublich schöne Fotos! Freue mich, dich gefunden zu haben! Deine Variante hier muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Sehen zum Anbeißen aus.
    Liebe Grüße
    Solveig

    27/09/2017 at 16:15 Antworten
  • Eva von evchenkocht

    Hallo liebe Tina, ich finde deine „Lilaeingebung“ ganz klasse. Tolle Bilder und hungrigmachende Fotos… da möchte man sich gern zum Frühstück einladen. Wobei ich solche schönen Schnecken zu jeder Uhrzeit essen kann :-). Als nächsten Farbvorschlag vielleicht Rostrot oder Tannengrün? Ich wäre sehr gespannt, was du daraus machst ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    05/10/2017 at 19:33 Antworten

Schreib einen Kommentar