Brombeer - Baiser - Tarte

Da gibt es wochenlang nichts Süsses auf dem Blog und jetzt gleich zweimal hintereinander. Das heißt nicht, dass Frau Tausendschön schon wieder von Ihren guten Vorsätzen abgelassen hat – erstens,schliesslich dürft ihr ja, nur ich nicht und zweitens muss die Tiefkühltruhe so langsam auch ihren Winterschlaf beenden und in den Schubladen muss Platz gemacht werden für die kommende Rhabarber und Erdbeersaison.

Also war heute die Brombeer-Tüte dran, die hatte ich letzen August unter Einsatz meines Lebens noch bei meiner Marktfrau ergattert und natürlich gleich gehortet. Ich liebe Brombeeren. Die süß herben Früchtchen sind zusammen mit Himbeeren meine liebsten Beeren  – ich kann euch gar nicht sagen warum. Wahrscheinlich machen die Beerchen alles wieder gut, was diese doofen, wildwachsenden, immer an den falschen Stellen im Garten auftretenden Brombeerranken so verkehrt machen.

Brombeer – Baiser – Tarte

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g Quark Magerstufe
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 60 g Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Speisestärke
  • 300 g Brombeeren
  • 100 g Puderzucker

Anleitungen

  • Mehl, Quark, Backpulver, Ei, ½ TL Salz und Öl in eine Schüssel geben und 2 Min. kneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank 30 Min. ruhen lassen.
  • Backofen auf 175C vorheizen und Tortenform (entweder länglich oder 22 cm rund) einfetten.
  • 200 g der Brombeeren zusammen mit dem Zucker pürieren. Sahne, 2 Eigelb (die Eiweiß für später aufbewahren) Speisestärke und das Brombeerpüree in eine Schüssel geben und gut vermischen. 
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und dünn ausrollen. Die Tortenform damit auslegen und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Brombeermasse hineingießen und die restlichen Brombeeren dazugeben. Tarte ca. 45 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit das Eiweiss schaumig schlagen, den Puderzucker einreisen lassen und solange weiterschlagen, bis sich ein fester, glänzender Eischnee entwickelt hat. 
  • Tarte aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann den Eischnee in einen Spritzbeutel geben und nach Belieben Tupfen auf die Tarte spritzen. Die Tupfen mit dem Bunsenbrenner anflämmen.
3 Kommentare
  1. Kaffanke sagte:

    Die Tarte sieht und hört sich grandios an! Werde ich im Sommer, wenn die Brombeeren wieder an den Sträuchern im Garten hängen unbedingt nachbacken. Dafür ist das Rezept auch schon auf meiner Merkliste gelandet. ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Benni

Kommentare sind deaktiviert.