Silvester Panettone Toertchen

Silvester! Jahresende und Start in ein neues Jahr. Wir möchten hier heute nicht allzu viel Worte verlieren – das vergangene Jahr abhaken ohne viel Tamtam wäre wohl unsere Lieblingsdevise!

Was wir aber auf alle Fälle zum Jahresende nicht vergessen möchten (trotz aller Widrigkeiten im privaten Umfeld) ist, DANKE zu sagen.

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Freunde und den Rest der Familie, die, auch wenn wir uns rar gemacht haben und von niemanden etwas wissen wollten, wir nicht besonders kommunikativ geschweige denn fürsorglich waren, trotzdem immer für uns da waren. Es ist jetzt gut so wie es ist!

Danke an unsere Partner und Kunden, die soviel Rücksicht und Verständnis für unsere Situation hatten und haben. Euer Vertrauen in uns und unsere Arbeit hat uns sehr bestärkt!

Und zu guter Letzt – Danke an euch, die ihr uns, auch wenn wir dieses Jahr weit weniger aktiv auf allen Social Media Kanälen und im Real Life waren, trotzdem unterstützt habt, gelesen, kommentiert, geschrieben, nachgebacken und gekocht habt. Im stillen Kämmerlein haben wir uns RIESIG darüber gefreut und das positive Feedback wie ein Schwamm aufgesogen. Es tat und tut gut, sehr gut sogar!

Liebes 2020 sei einfach ein wenig weniger schwer wie 2019! Wir wären bereit!

Panettone Törtchen mit Blutorangen und Campari Crème

Zutaten

  • 1 Panettone (wir haben ein 1 kg Modell mit allerlei kandierten Früchten verwendet)
  • 500 ml Sahne
  • 8 TL Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • 4 TL Campari
  • Orangenzesten und 3-4 EL Blutorangensaft
  • 8-10 getrocknete bzw. kandierte Bio Blutorangen Scheiben

Anleitungen

  • Sahne steif schlagen und anschliessend die Mascarpone, den Puderzucker, Campari und den Orangensaft unterrühren. Die Crème sollte nicht allzu flüssig werden, also mit dem Saft vorsichtig umgehen. Esslöffelweise zugeben ist am besten.
  • Panettone 3x horizontal durchschneiden und die Creme (bis auf ca. 1/3) auf den Böden verteilen. Panettone zusammensetzen. Die restliche Creme auf den den obersten Deckel streichen und mit BLutorangenscheiben und Puderzucker dekorieren.

2 Kommentare
  1. baggy sagte:

    Liebe Tina
    ganz unbedingt möchte ich diese wunderbare Panettone-Blutorangentorte machen, aber nach allem gucken müßte man sie irgendwann aufschneiden und auf Teller bugsieren. Wie gelingt das bloß ohne daß die schöne Torte als unschöner Haufen auf dem Teller liegt?
    Liebe Grüße baggy

    • Tina sagte:

      Hallihallo, ein großes Sägemesser ist das Geheimnis. Und die Stücke nicht zu klein machen – passiert bei uns eh relativ selten ;-)) LG Tina

Kommentare sind deaktiviert.