Total normale Weihnachten! Heute: Knödel, Rotkohl, Filet und Orangen Mayonnaise – Anders!

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Ich hatte euch am Sonntag ja schon erzählt was ich von Trends, Hipstern, Styles und ähnlichem halte. Das ganze Jahr nix und an Weihnachten schon dreimal nixer. Als wir früher pünktlich (wie alle anderen  „Driving home for Christmas – Opfer) am 23.12. im Stau auf der A7 gen Süden standen, uns über die zahlreichen Dänen mit Skiträgern auf dem Autodach wunderten und traditionell in Kirchheim eine Pause eingelegten, fing für uns die Vorfreude auf Weihnachten so richtig an. Das schönste an der Freude war, wir wussten genau auf was wir uns freuen konnten. Nach Hause kommen – sich freuen auf bekannte Gesichter, gewohnte Rituale und das was auf dem Tisch steht!  Ich wollte mich nicht auf Experimente einlassen und will das heute immer noch nicht!

Inzwischen sind wir beide, also Herr Tausendschön und ich im Süden zurück angekommen, anstatt der langen Fahrten auf der Autobahn trennt uns nun nur noch eine 30 minütige Fahrt ins Weihnachtstraditionsglück. Ach nein, mit einem Unterschied, einen Tag der Weihnachtsfeiertage übernehme ich inzwischen in der Küche und die ganze Familienbagage trudelt bei uns ein. Meistens ist es der zweite Weihnachtstag. Und ich wäre nicht die Tochter meines kochverrückten Papas, wenn ich nichts unversucht lassen würde, ihn zu übertrumpfen. Jaja, klar – ein frommer Wunsch. Denn bei traditionellen Dingen, wie Braten, Enten, Schmoren, Saucen etc. hat er einfach die Nase vorne. (Man munkelt der Tochter wäre einmal an Weihnachten die gefüllte Gans im Ofen „explodiert“ und sie – die Tochter –  wäre ohne Papas Hilfe mit einem Tobsuchtsanfall in eine tiefe Kochdepression gestürzt.)Also muss Plan B in  in Sachen traditionelles Festtagsessen her – mit dem Überraschungsmoment überraschen :-)   Wie schon bei der Vorspeise geht es auch beim Hauptgericht bodenständig, normal – #beautifullynormal zu – nur eben überraschend anders aufgetischt. Ja Papa, ich habe auch nur Rotkohl, ein paar Klöße, ein bißle Sauce und etwas Fleisch gemacht – keine Ente aus Gründen, aber trotzdem lecker. Nichts überkandideltes, kein ChiChi  – ein einfaches, normales Weihnachtsessen eben. Ich hoffe, die Familie nimmt mir meine kleine Abwandlung nicht krumm. Beim Dessert wird es dann auch wieder ganz normal – ich verspreche es. Fast! :-)

Knödelhappen mit Schweinefilet, Rotkohl und Safran Orangen Mayonnaise

Knödelhappen mit Schweinefilet, Rotkohl und Safran Orangen Mayonnaise

Zutaten

Zubereitung

  1. Für den Rotkohl: Rotkohl vierteln, Strunk heraussschneiden und in feine Streifen schneiden. Apfel schälen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Zwiebel in kleine Stücke schneiden.
  2. Butterschmalz in einem Topf erhitzen und Zwiebel darin glasig andünsten, Rotkohl dazugeben und kurz anschwitzen, Äpfel hinzugeben. Alles mit dem Essig ablöschen. Gewürze hinzugeben und gut umrühren. Ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen bis der Kohl gar ist.
  3. Knödel in Scheiben schneiden und langsam in einer Pfanne anbraten. Ich habe sie vorher nicht gekocht - sie hatten dann so eine Art Rösti Konsistenz
  4. Safran in etwas Orangensaft auflösen, unter die Mayonnaise mischen und mit Orangenabrieb abschmecken.
  5. Schweinefilet in dünne Scheiben schneiden, von beiden Seiten würzen und kurz von beiden Seiten anbraten.
  6. Nun das Zusammenbauen: Die Knödelscheiben jeweils als Unterteil, darauf den Rotkohl, das Schweinefilet und oben als Garnitur einen Klacks Mayonnaise. Alles auf eine große Platte und mitten auf den Tisch stellen.

Notizen

Dies war übrigens der zweite Streich, wie versprochen irgendetwas mit Klößen und Rotkraut :-) Es folgt dann natürlich noch.. richtig das Dessert. Und das hat es dieses Mal in sich. Ich verrate nur eins, es wird nur bedingt süß! Zusammen mit Lidl habe ich für euch 3 wundervolle Gänge für euer Weihnachtsmenü kreiert. Und weil ich es inzwischen liebe an Weihnachten nicht mehr Stunden „Driving Home for Christmas“ zubringen zu müssen, freue ich mich umso mehr über die Möglichkeit fast alle Zutaten ums Eck einzukaufen und im Lidl Deluxe Sortiment zu stöbern. Lasst euch überraschen!

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Lidl entstanden. Vielen lieben Dank für die leckere Zusammenarbeit!

 

Print Friendly, PDF & Email

Tina

Schreib einen Kommentar