Für Torta della Nonna – also sozusagen „Oma Kuchen“ gibt es soviele
verschiedene Erklärungen, Definitionen, Rezepte, man weiß garnich wo man
zuerst anfangen soll. Mit Vanillepudding, mit Crème Patissier, mit
Sahne oder ohne.. und und und. Auf jeden Fall ist sie ein traditioneller
italienischer Evergreen. Und da Tradition so perfekt zu Ostern passt
wie das Eiersuchen, habe ich sie heute für Euch dabei. Eine Torta della
Nonna – ein bißchen anders aber unsagbar lecker! Mit Nougat! Und wer
jetzt anhand der Bilder und der Zutaten eine unfassbar süße Sünde
erwartet, denn muss ich leider enttäuschen. Ja, sie ist bestimmt kein
Leichtgewicht aber nur leicht süss, leicht nougatig und perfekt
abgerundet durch die gerösteten Pinienkerne!

Zutaten (für eine 28er Tarteform oder eben eine quadratische, wie ich sie genommen habe):
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Puderzucker
1 Ei
375 ml Milch
125 ml Sahne
Mark & Schote einer Vanilleschote
75 g Zucker
125 g Eigelb
25 g Speisestärke
10 g Vanillepuddingpulver
25 g Mehl
1 Prise Salz
50 g Butter
250 g Nougat
100 g Pinienkerne
 Zubereitung:
Für den Mürbeteig alle Zutaten ( Mehl, Ei, Butter und Puderzucker) zu
einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie einwickeln. Ca. 1
Stunde im Kühlschrank kalt stellen. In der Zwischenzeit eine Tarteform (
Tipp: Kauft Euch auf alle Fälle eine mit herausnehmbaren Boden) fetten
und den Ofen auf 180 C vorheizen. Den Teig ausrollen und in die
Tarteform einpassen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mit
Backpapier bedecken und Hülsenfrüchte zum Blindbacken daraufgeben. Ca.
15 Minuten abgedeckt backen. Danach die Hülsenfrüchte entfernen und
nochmals ca. 5 Minuten ohne Belag in den Ofen geben.
Milch mit Sahne und Vanille aufkochen. Zucker und Eigelb mischen und dann schaumig aufschlagen. Alle trockenen Zutaten mischen und unter die Eimasse schlagen. Diese Masse unter die kochende Milch/Sahne Mischung rühren und kurz aufkochen lassen, bis die Crème abgebunden hat. Anschließend die Butter und den Nougat unterrühren. Diese Masse in die vorbereitete Tarteform geben und mit Pinienkernen bestreuen. Bei 190C ca. 30 Minuten backen.
So, Ihr Lieben! Ich wünsche Euch FROHE OSTERN!! Viel, viel Spass heute, bei dem wundervollen Wetter werde ich jetzt erstmal in den Garten abdüsen!

12 Kommentare
  1. maluskoestlichkeiten sagte:

    Liebe Tina,
    Auch wir genießen heute den Gärten. Herrlich in der Sonne zu sitzen und sich auf den Osterkuchen zu freuen. Deiner ist ja ein köstliches Exemplar geworden. Mir gefallen auch die Pinienkerne besonders gut.
    Ich wünsche dir noch einen tollen Ostertag!
    Liebe Grüße Maren

  2. Ein wenig hiervon & davon sagte:

    Boah – Tina, die sieht GÖTTLICH aus!
    Ich hab' dein letztes Bild mitgenommen und von mir zu dir verlinkt, auf meiner Rezepte-Seite.
    Die backe ich auf jeden Fall nach, die sieht soooooo lecker aus!

    Liebe Grüeß … Frauke

  3. Theresa sagte:

    liebe Tina,
    du hast es wahrscheinlich schon bemerkt, ich komme hier manchmal gar nicht mehr hinterher bei den vielen tollen Rezepten! Ich vermute ganz stark, dass deine Tage mindestens 36 Stunden haben. Einfach Wahnsinn! ;) Ich danke dir für deine lieben Osterwünsche und bin natürlich schon gespannt wie ein Flitzebogen, wie du das Risotto findest (es gibt keine Zufälle!). Solange notiere ich mir schon mal das Rezept für diese geniale Torta della nonna! Ein Buch von Bernd Siefert steht bei mir übrigens noch ganz oben auf der Wunschliste. Kannst du eines empfehlen? Liebste Grüße!

  4. Kiki Surlechamp sagte:

    NOUGAAAAT ! Da gibts bei mir nen eigenen Rezepte-Ordner! Zum Durchblättern, wenn ich mal Trost braucht! Hmm..des einen Playboy ist des anderen Nougat-Ordner..Nunja. Dieses hier wird sofort ausgedruckt und zuoberst eingeordnet!

  5. ELBKÖCHIN sagte:

    Wow! Megalecker!! Mit Nougat habe ich noch nie gebacken, aber das wäre ein Versuch wert! Sieht nach viel Hüftgold aus ;-) Liebe Grüße, Bianca

Kommentare sind deaktiviert.