Das perfekte Süßes Stückle – Unsere unwiderstehlichen Mohnschnecken

Mohnschnecken auf Blech

Unsere Mohnschnecken gehören schon immer zu unseren absoluten Lieblingen. Von dieser unwiderstehliche Leckerei aus Plunderteig und mit süßem und nussig-aromatischen Mohn bekommt man einfach nicht genug. Wir zeigen Euch, wie ihr sie ganz leicht und gelingsicher selber machen könnt. Natürlich in ausreichender Stückzahl.

„Ohne Mohnschnecken wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin!“

Herr Tausendschön beim Griff zu seiner dritten Mohnschnecke

Warum für uns süße Stückle (Kleingebäck) eine so wichtige Rolle spielen, haben wir schon bei unseren norwegischen Skoleboller (Hygge Time) erklärt. Wir können irgendwie nicht ohne.

Dass Herr Tausendschön, der Norddeutsche und damit sozusagen selbstredend DER Erfinder der süßen Stückle, eine besondere Beziehung zu Kleingebäck hat,  liegt aber auf der Hand. Er hat davon unzählige gebacken und gegessen und ich muss zugeben – im Norden gibt es eine unfassbar große Auswahl von ihnen.

Nun, wir leben seit geraumer Zeit im Süden und auch hier verfügen unsere Bäcker über ein recht großes Angebot – nicht zu vergessen, das nahe Elsass und die dort zahlreichen ansässigen süßen Küchlein.

Aber, wir wären nicht wir, wenn wir nicht auch so einiges selbst machen würden. 

Ganz vorne stehen dabei immer

Unsere unwiderstehlichen Mohnschnecken

Wir lieben ihren Geschmack mit diesem tollen Gemisch aus knusprigem Teig und noch leicht saftiger Mohnmasse.

Apropos knusprig – selbstgemachter Plunderteig ist vielleicht etwas zeitintensiver als normaler Hefeteig aber so, so viel besser im Zusammenspiel mit dem cremigen Mohn. Ein Traum! Und man muss wirklich keine Angst davor haben – nur ein bissle mehr Zeit mitbringen. That’s it!

Mohnschnecken werden übrigens auch Schneckennudel, Rollkuchen oder Rohrnudel genannt. Baulich entsprechen sie in etwa der Zimtschnecke, aber man benötigt keinen Architekten zur Zubereitung.

Herr Tausendschön hat übrigens als Kind, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen weiß, sehr viele Mohnschnecken verputzt und das erklärt so manches.

Guten Appetit.

Haben Euch unsere Mohnschnecken auch so gut gefallen wie uns?

Dann müsst Ihr unbedingt auch unsere himmlischen Apfel-Calvados Muffins ausprobieren und unser Kultgebäck aus Hamburg – Franzbrötchen.

Vielleicht – perfekt so ab Oktober – unsere unfassbaren Pumpkin Spice Zimtschnecken?

Diese und viele weitere tolle und super leckere Rezeptideen findet Ihr in unserer Rubrik: Kekse & Kleingebäck

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Plunder Mohnschnecken
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Mohnschnecken Rezept

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 250 ml Milch, lauwarm
  • 2 Eigelb
  • 50 g Butter, zerlassen oder sehr weich
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter
  • 3-4 EL Mehl

Für die Mohnfüllung

  • 160 g gemahlener Mohn
  • 100 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 EL Hartweizengrieß
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Speisestärke

Anleitungen

  • Die Hefe zusammen mit etwas von dem Zucker, der lauwarmen Milch und etwas Mehl vermischen und für ein paar Minuten abgedeckt stehen lassen.
  • Dann das restliche Mehl, den restlichen Zucker, Eigelbe, die Prise Salz und die flüssige Butter dazugeben und alle zusammen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen, abgedeckt,im Kühlschrank ca. 1,5-2h gehen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppelt haben.
  • Danach den Teig quadratisch ausrollen. Die Butter mit dem Mehl zu einem flachen Quadrat formen – ca. 18 x 18 cm.Die Butterplatte mittig auf den Teig legen und den Teig von allen 4 Seiten zur Mitte hin über den Butterziegel einschlagen und die Teigenden gut verschließen.
  • Dann den Teig zu einem länglichen Rechteck ausrollen.Von der Längsseite her von beiden Seiten zur Mitte hin übereinanderklappen, sodass drei Lagen entstehen.Den Teig dann in Frischhaltefolie oder ein leicht feuchtes Geschirrtuch einschlagen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend wieder der Länge nach ausrollen, übereinanderschlagen und kühlen – diesen Vorgang 2-mal wiederholen.
  • Für die Mohnfüllung die Speisestärke in etwas Wasser auflösen.
  • Die Milch aufkochen und den gemahlenen Mohn, Grieß und die Speisestärke verrühren und nochmals aufkochen lassen.
  • Vom Herd nehmen und die Butter, Zucker und den Vanillezucker einrühren. Wer mag kann auch noch 1 TL Zimt dazugeben. Die fertige Masse zur Seite stellen.
  • Jetzt den Backofen auf 180° Grad, Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Anschließend den Plunderteig auf einer bemehlten Fläche ca. 1 cm dick rechteckig (ca. 30×40 cm) ausrollen. Die Mohnmasse darauf verteilen und am oberen rand ca. 2 cm frei lassen. Jetzt den Teig von unten aufrollen.
  • Dann ca. 2 cm dicke Scheiben von der Rollen abschneiden. Das geht übrigens perfekt mit einem Stück Küchengarn, dann werden die Schnecken nicht so sehr zusammengedrückt.
  • Die Schnecken dann auf 1-2 Backbleche legen und für ca. 20 Minuten goldbraun backen, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  • Wer mag kann noch, aus Puderzucker und etwas Wasser, einen schnellen Zuckerguss machen und diesen auf die Schnecken streichen.
    Guten Appetit.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten