Fantastischer Dominostein Kuchen vom Blech

Dominostein Schnitten vom Blech

Unser Dominostein Kuchen ist die perfekte Lösung für alle, die ihre Finger nicht von den Dominosteinen lassen können. Unsere traumhafte Füllung trifft auf Lebkuchen. Der wahrgewordene Traum aller schokophilen Naschkatzen. 

Der Dominostein wurde Mitte der 1930er erfunden. Jedes Jahr werden davon Millionen verzehrt – besonders natürlich zur Weihnachtszeit. Es ist aber auch eine ganz wunderbare kleine „Praline“, die auf keinem Plätzchenteller und in keinem Heim fehlen darf.

Das einzige Problem dabei ist, Dominosteine sind nur wenige Zentimeter groß und damit immer ratz fatz weg. Wir lieben diese kleinen schokoladig-marmeladig-marzipanigen Würfel.

Herr Tausendschön ging sogar einmal so weit  (leidenschaftlicher Kaffeetrinker), dass er einmal ein Dominostein zu Kaffee Verhältnis eingeführt hat. Sprich, er berechnete das Verhältnis der Menge an Dominosteinen passend zu einer Tasse, einem Kännchen und einem Becher Kaffee. Komischerweise kam er immer auf die Menge 5,7 – sogar bei einem Espresso. Tja, ich komme immer auf 4, auch ohne Kaffee.

Was lag da näher, als die alte Familienweisheit:

„Think bigger!“

zu bemühen, die bei uns immer Einzug hält, wenn wir die Menge deutlich erhöhen wollen, ohne das sich die Stückzahl ändert. 

Daher stellen wir Euch heute unseren 

Fantastischen Dominostein Kuchen vom Blech 

vor.

Die Herstellung ist überhaupt nicht schwer und trotzdem hat unser Kuchenrezept alles was ein Dominostein auch hat. Schokolade, Lebkuchengewürz, Marmelade und Marzipan und dazu gibt es ein ganzes Blech voll. 

Und das Beste ist, dass wir ganz alleine über die Größe der Stücke entscheiden.

Guten Appetit.

War unser Dominostein Kuchen Rezept auch etwas für Dich? Dann solltest Du unbedingt auch unsere Alternative zur Milchschnitte ausprobieren und natürlich unseren absolut traumhaften Nutella Babka.

Diese beiden und viele weitere unkomplizierten und super leckeren Rezeptideen findet Ihr in unserer Rubrik: Kuchen & Torten

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Dominostein Kuchen Rezept

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 230 g Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 2 EL Kakaopulver
  • 250 ml Milch
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 400 g Kernloser Fruchtaustrich
  • 400 g gekühlte Marzipanrohmasse
  • 200 g Zartbitter Schokolade
  • 15 g Kokosfett (Palmin)
  • 200 g Schlagsahne
  • etwas Fett für die Form

Anleitungen

  • Den Backofen auf 160° Grad, Umluft, vorheizen.
  • Zucker, Eier und die Prise Salz hellcremig aufschlagen.
  • Dann das Mehl, Kakaopulver, gemahlene Nüsse, Backpulver und Lebkuchengewürz zusammen mischen. Das Sonnenblumenöl und 100 ml der Milch unter die Ei-Zuckermischung rühren und anschließend die trockenen Zutaten unterheben.
  • Den Teig jetzt in der gefetteten Backform (35×30) glatt streichen und für ca. 15 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit, die Marzipanrohmasse grob raspeln und mit dem Handrührgerät cremig rühren – dabei die 150 ml Milch nach und nach unterrühren. Die fertige Creme auf den abgekühlten Teigboden streichen.
  • Jetzt den Fruchtaufstrich kurz aufkochen und ca. 1 Minute leicht köcheln lassen und anschließend soweit abkühlen lassen, dass er lauwarm ist. Dann sehr vorsichtig auf die Marzipanschicht streichen und abkühlen lassen.
  • Die Zartbitter Schokolade hacken. Die Sahne und das Kokosfett aufkochen und vom Herd nehmen. Anschließend die Schokolade in der heißen Sahne schmelzen und kurz abkühlen lassen. Den jetzt fertigen Schoko-Guss auf der Fruchtschicht verteilen und vorsichtig glatt streichen. Abkühlen und trocknen lassen.
    Vor dem Servieren mit einem heißen und scharfen Messer in die entsprechenden Stücke schneiden.
    Guten Appetit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten