Eierlikör Gugelhupf

Guglhupf Formen gab es schon in der Römerzeit. Guglhupf Rezepte gibt es seit dem 17. Jahrhundert.

Ich liebe Guglhupf seit ich Zähne habe und ich wette, dass ich damit  nicht alleine bin.

Eierlikör gibt es ebenfalls seit dem 17. Jahrhundert. Ob man ihn nun, wie ursprünglich,„Abacate“ (mit Avocados anstatt Eiern) oder „Rompope“ oder „Eggnog“ nennt, Eierlikör ist einfach nur lecker.  Allerdings hatte ich schon lange meine zweiten Zähne bevor ich diesen probieren durfte.
Herr Tausendschön könnte, nach eigenem Bekunden, nicht auf Eierlikör verzichten. Er liebt ihn Im Sommer zum Vanilleeis und im restlichen Jahr… tja, zum Vanilleeis.

Da sich Ostern in lauten Schritten nähert und die Familie wie selbstverständlich einen leckeren und passenden Osterkuchen erwartet, neben all den schokoladigen anderen Dingen, wollte ich einfach mal diese beiden Leckereien verbinden die im Hause Tausendschön so gut ankommen. Entschuldigt, ohne die wir nicht Leben können!

Guglhupf und Eierlikör.

Herr Tausendschön ist glücklich, dass er eine tolle Alternative zum Vanilleeis hat und ich freue mich, dass dieser fluffige Kuchen jetzt dann auch nach (und vor) Ostern auf der Speisekarte im Hause Tausendschön steht.

So nennt man wohl eine Win-Win Situation.

Eierlikör Guglhupf

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 6 Eier
  • 220 g Zucker
  • 250 ml Eierlikör
  • 240 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Puderzucker
  • 2 EL Blaubeer Pulver
  • 2 EL Milch

Anleitungen

  • Backofen auf 180C (Ober/Unterhitze) vorheizen.
  • Eier mit Zucker schaumig aufschlagen. Anschliessend das Öl und den Eierlikör dazu geben. 
  • Mehl mit Backpulver vermischen und löffelweise dazugeben. Alles kurz vermengen und in eine gefettete Guglhupfform geben. 
  • Im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!) Herausnehmen und abkühlen lassen. Aus der Form stürzen.
  • Für den Guss Puderzucker mit Milch und Blaubeerpulver verrühren und über den Kuchen geben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.