Solange ich heute außerhäusig verweile, übernimmt meine liebe Conny von inajellyjar
hier die Herrschaft. Und in diesem Falle übergebe ich das Zepter sogar
ganzundgar freiwillig und ohne jegliche Bedenken. Denn Conny hat immer
so tolle, leckere Leckereien in peto, dass ich mir sicher bin, dass hier
alles aber sowas von rund läuft! Meine heimliche Backschwester im
Geiste ist sie, meine Ratgeberin und meine Challengepartnerin – also,
ihr seid in guten Händen!
Hallo ihr lieben Leser von Tina’s Tausendschön!
Wie verbringt ihr Ostern eigentlich am liebsten? Zweisam zu Hause im Bett kuschelnd, mit Prosecco
und Brioches im Bett? Oder lieber der große Familienbrunch, anschließende Ostereiersuche und
großes Schlemmen? Da wären auch noch die tollen Oster-Reiseangebote, die einen in wunderschöne
europäische Städte locken… Egal wie ihr Ostern verbringt, wir sind doch alle aus einem Grund bei Tina: Wegen den umwerfenden Leckereien! Daher freue ich mich heute umso mehr, meinen Beitrag
zum Brunch zu leisten – in Form eines fluffig-leichten Hefekranz mit Marzipan-Zimt-Zucker Füllung.
Heimeliges Gefühl pur, egal ob in großer Runde oder trauter Zweisamkeit!
Lasst es euch schmecken und alles Liebe,
Conny
Hefekranz mit Marzipan
200 ml Milch
1 Würfel Germ (Hefe)
500 g Mehl + etwas mehr für die Arbeitsplatte
50 g Kristallzucker + 50 g braunen Zucker
2 Eier
Salz
110 g weiche Butter
2 EL gemahlener Zimt
1 Pkg. Vanillezucker
300 g kalte Marzipanrohmasse
Für den Germteig die Milch lauwarm erwärmen und den Germ hinein bröckeln. Kurz umrühren, bis er sich aufgelöst hat. Mehl, Kristallzucker, ein Ei und eine Prise Salz in eine große Schüssel geben, die
Hefemilch zugießen. Mit dem Knethaken des Mixers/Küchenmaschine gut durchrühren. Die Butter
in Würfeln dazu kneten. Der Teig wird sich irgendwann kugelförmig vom Schüsselrand lösen. Dann
ist es Zeit, ihn aus der Schüssel zu nehmen und auf der Arbeitsfläche noch einmal 3 Minuten kräftig
durch zu kneten. In eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten
gehen lassen. Der Teig wird sein Volumen verdoppeln.
Während der Teig ruht, können wir schon einmal die Füllung vorbereiten. Dafür Zimt, braunen
Zucker und Vanillezucker vermengen und das Marzipan grob raspeln. (Mein Dank gilt hier der wundervollen Küchenmaschine, die mir die Raspelei abnimmt) Ein kleiner Tipp: Je kühler das
Marzipan ist, umso einfacher lässt es sich raspeln. Das Ei mit einer Gabel verquirlen und mit dem
Marzipan vermengen. Die Butter schmelzen.
Den aufgegangenen Germteig zu einem großen Rechteck ausrollen (ca. 40 x 70 cm) und etwa ¾ der
abgekühlten Butter darauf streichen. Marzipan mit einem Löffel darauf verteilen und zum Schluss
den Zimtzucker darüber streuen. Die Teigplatte von der Längsseite aufrollen. Nun komm der etwas
knifflige Part. Die Teigrolle längsseitig fast auseinander schneiden. Die Betonung liegt dabei auf fast
– auf einer Seite bleiben die Teigstränge noch verbunden. Die Teigstränge nun in sich zu einer Art
Kordel (oder Korkenzieherlocke) drehen und in Kranzform auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech
legen. Das wunderschöne Innenleben des Kranzes sollte jetzt zu sehen sein. Die Enden fest
zusammendrücken. Mit der restlichen Butter bestreichen und wieder zugedeckt etwa 30 Minuten
gehen lassen.
Den Backofen auf 175° Umluft vorheizen und den Kranz darin auf mittlerer Schiene etwa 25-30
Minuten backen. In Kürze wird sich eure Küche mit zauberhaftem Duft von Zimt und Hefeteig füllen.
Liebe Conny,
es war mir ein Fest! Vielen, vielen Dank, dass du bei mir das Haus gehütet hast und danke, dass ein solch traumhafter Duft durch die ganze Bude zieht. Das macht das Heimkommen noch schöner!
Ihr Lieben,
na, da hat Euch Conny aber schön in Osterbrunchstimmung gebracht, oder? Also auf meinem Tisch wird auf jeden Fall so ein Exemplar landen.
Bild 

5 Kommentare
  1. Conny sagte:

    Ich freu mich!
    Über den Beitrag, über eure lieben Kommentare – und über den Hefekranz ;)

    Alles Liebe,
    Conny

Kommentare sind deaktiviert.