Mandel Marzipan Hefekuchen

Leute, ich sag’s euch. Ich musste diese Woche für einen Kunden eine Torte fabrizieren, also backen und fotografieren. Letzteres ist ja nicht so das Riesenproblem, aber wenn Frau Tausendschön im Briefing die Worte Fondant, Einhorn, Glitzer und Rosa lesen muss, dann sucht das geneigte Familienumfeld lieber schonmal das Weite. Es könnte sein, dass ich dann so ein bißchen ungemütlich werden könnte. Nicht, dass ich Einhörner nicht auch mal putzig finden könnte, aber meine Finger sind einfach nicht für „figgelinsche“ Fondantverzierungsorgien gemacht. Ihr solltet mich mal mit 3 verschiedenen Spritzbeuteln jonglieren sehen, jeder Clown bei Roncalli würde in Tränen ausbrechen. NICHT vor Lachen ;-)

Um dieses Fondant Trauma schnellstmöglich hinter mir zu lassen, musste ein sofortiges Kontrastprogramm her. Kein Rosa, sondern golden braun. Keine Buttercreme Blümchen sondern Marzipan Rohmasse. Keine Einhörner sondern nur Rosinen. Und das alles verpackt in einen schnöden, leckeren und altmodischen Hefeteig. Schon sieht die Welt wieder marzipan mäßig heile aus.

Mandel Marzipan Hefekuchen

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 30 g Würfel Hefe
  • 50 g flüssige Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 EL feinen Zucker
  • 250 g Marzipan Rohmasse
  • 100 g Schlagsahne
  • 5 EL Rosinen
  • 200 g Mandelstifte
  • 250 g Puderzucker
  • 1 EL geriebene Orangenschale

Anleitungen

  • Die Milch lauwarm erwärmen und in eine Schüssel geben. Die Hefe zerbröseln und zusammen mit einem Esslöffel Zucker in die Milch geben. Die Eigelbe und die 40 g flüssige Butter ebenfalls hinzufügen. Alles gut mit einem Schneebesen verquirlen und kurz ruhen lassen. Anschliessend das Mehl hinzufügen. Alles gut vermischen und solange kneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen
  • Marzipan fein würfeln. Sahne, Marzipan und Orangenschale zu einer cremigen Masse rühren (geht am besten in der Küchenmaschine)
  • Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Marzipanmasse auf den Teig streichen. Rosinen und 100 g Mandelstifte darüber streuen. Den Teig in ca. 4-5 cm breite Streifen schneiden und die Streifen jeweils längs übereinander klappen. Die zusammengeklappten Streifen nun spiralförmig, von außen nach innen, in eine gefettete Springform (24cm) legen. 
  • Die restlichen Mandeln Darüberstehen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 175C) ca. 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Den Puderzucker mit ca. 4 EL Wasser glatt rühren und über den Kuchen verteilen.
6 Kommentare
  1. Maren sagte:

    Ich verstehe dich soo gut, Tina! Ich hätte nicht einmal den mUmm, mich an eine Fondant Einhorntorte auch nur zu wagen!
    Ich liebe solche Kuchen wie diesen hier sowieso viel mehr! Und deine Fotos sind wie immer ein Traum!
    Hab noch einen schönen Tag und liebe Grüße
    Maren

    • Tina sagte:

      Ach Maren, ich bin sicher, du würdest das mit links schaffen <3 Ganz liebe Grüße in den Norden! Tina

  2. Jenny sagte:

    Hast du denn das Einhorn und die Fondantgeschichte hinbekommen?
    Liebe deine Bilder, ich glaube ich würde hiervon ein Stückchen nehmen, auch wenn ich nicht so großer Marzipanfan bin.

    • Tina sagte:

      Sagen wir mal so – Ja, aber es ist dringend ausbaufähig :-)) Dankeschön! Liebe Grüße

      Tina

Kommentare sind deaktiviert.