Pistazien Rührkuchen mit Rhabarbertopping

Seit ich mein Buchmanuskript abgegeben habe, sprich alle Rezepte und Bilder fertig sind, bin ich irgendwie wie aufgedreht. So schön und aufregend  ein eigenes Buch ist, es steckt wirklich ganz schön viel Arbeit, Spannung und Anspannung und jede Menge Aufregung dahinter. Positiver Stress sozusagen, man – also hier Frau – möchte ja alles so schön und toll wie möglich  machen. Der Blog kam da manchmal etwas zu kurz, nein, falsch.. die Experimentierphasen für den Blog kamen manchmal zu kurz. Die Zeiten in denen man aus allen Zutaten, die man auf dem Markt, beim Gemüsehöker oder einfach nur im Kühlschrank gefunden hat, irgendetwas zusammenrührt, waren auf ein Minimum beschränkt. Selbst für den Blog hatte man einen strengen Redaktionsplan – nix mit Experimenten:-) Aber mit dem ist seit heute Schluss… ich weigere mich wieder standhaft meinen Blog in irgendeinen Veröffentlichungsrhythmus zu zwängen – ich blogge genau dann, wann ich möchte – und heute sogar schon zum zweiten Mal die Woche:-)Und das hat auch einen Grund – zum ersten gibts nur kurze Zeit Rhabarber (ich berichtete schon davon, glaube ich, zum Zweiten hat mir mein Foodstylingkarma nachts zugeflüstert, dass Pistazien Grün und Rhabarber Rosa ganz wunderbar zusammen passen könnten. Und drittens hatte ich meine Backformen mal wieder sortiert und aus den Tiefen der Schublade diese Brioche Form gezogen und mich spontan ein zweites Mal in sie verliebt.

Also gibt es heute eine Pistazien grünen Rührkuchen mit rosarotem Rhabarber in einer Briocheform.. und alles ist gut ;-)

Pistazien Rührkuchen mit Rhabarbertopping

Pistazien Rührkuchen mit Rhabarbertopping

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (25cm Länge) oder wie ich eine Briocheform fetten.
  2. Mehl, Backpulver, Pistazien und Salz vermengen und zur Seite stellen
  3. Butter und 160g Zucker mit dem Rührgerät cremig schlagen und die Eier nach und nach hinzufügen.
  4. Anschließend abwechselnd Buttermilch und Mehlmischung hinzufügen, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  5. Für den pochierten Rhabarber, Kirschsaft mit Zucker zum Köcheln bringen, Rhabarber waschen und in schräge ca. 5cm lange Stücke schneiden. Rhabarber in den köchelnden Saft geben. Hitze herunterziehen und das ganze so lange simmern lassen, bis die Stücke weich aber noch nicht zerfallen sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  6. Teig in die gefettete Form geben und im heißen Backofen ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe)
  7. Abkühlen lassen und zusammen mit dem Rhabarber, den gehackten Pistazien und geschlagener Sahne servieren.

Notizen

Print Friendly

Tina

  • Miriam

    Liebe Tina,
    das Rezept ist auf jeden Fall gespeichert – das liest sich köstlich und die Fotos machen definitiv Lust auf mehr. Uuund herzlichen Glückwunsch zum Buch, das ist ein toller Schritt. :)
    Liebe Grüße,
    Miriam

    28/03/2017 at 19:54 Antworten

Schreib einen Kommentar