Schwarzwälder Kirsch Kuchen

Ich mache heute wenig Worte – ausnahmsweise. Ich sage „Schwarzwald“ „Kuchen“ und warte bis eure Synapsen euch genau dieses eine Bild einer Schwarzwälder Kirsch Torte vor euer geistiges Auge projizieren, euch vielleicht ein wenig sabbern lassen und euch standepede einen unheimlich großen Kuchenjieper verpassen. Na, habe ich das geschafft? Wie, noch nicht? Und wie, ihr habt jetzt keine Lust auf eine mächtige, mehrstöckige Sahnetorte mit einem kleinen Schwipps? Kein Problem, ich kann auch anders! So…. da habt ihr sie… meine andere Schwarzwälder Kirsch und jetzt sagt nicht, ich hätte das ja auch früher sagen können!

Schwarzwälder Kirsch Kuchen
Rezept drucken
4 von 1 Bewertung

Schwarzwälder Kirsch Kuchen anders!

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kakaopulver
  • 500 ml Sahne
  • 1 Packung Schokoraspel dunkel
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver
  • ca. 250 g Kirschen
  • 2 TL Kirschwasser

Anleitungen

  • Aus dem Mehl, Butter, Puderzucker, 2 EL Kakao und einem Ei einen Mürbeteig kneten. Diesen in Frischhaltefolie packen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben
  • In der Zwischenzeit die Kirschen waschen, entsteinen und halbieren. 400 ml Sahne. Puddingpulver, Zucker, 2 Eier, Kirschwasser und Schokoflocken verrühren.
  • Ofen auf 175 C Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und eine 24cm Tortenform damit auslegen (mit Rand) Boden mehrfach einstechen. Nun die Sahnemasse darauf verteilen und Kuchen ca. 35 Minuten backen, bis die Masse gestockt und fest geworden ist
  • Restliche Sahne schlagen, restliches Kakaopulver unterrühren und auf der erkalteten Tarte verteilen. Mit den Kirschen dekorieren.
13 Kommentare
  1. Jenny sagte:

    Also ich hätte die ganze Zeit Angst nur ein Stückchen ohne Kirschen und Sahne abzubekommen. Ich würde natürlich gerne eines mit Belag haben, bitte!
    Ich habe deinen Blog übrigens erst vor kurzem kennengelernt (ich weiß, ich weiß) und bin ganz inspiriert von deiner Fotografie. Danke!

  2. Juliane sagte:

    Mhmmmm…. sehr fein sieht das aus! Werde ich mir merken, mein Mann ist doch so ein großer Kirschen-Fan und liebt Schwarzwälder Kirschtorte – mir ist das aber zu viel Gefuddel zum Backen. Da kommt mir Deine Version seeeehr entgegen!
    Liebe Grüße, Juliane

    • Tina sagte:

      Am besten ihr kommt beide mal vorbei, dann backen wir ohne Gefuddel :-)) DANKE und ganz liebe Grüße Tina

  3. Tammy sagte:

    Sonst verdreh ich die Augen bei Schwarzwälder Kirsch, aber hierbei endlich mal nicht! Liebe Grüße

  4. Martin Gathmann sagte:


    Wie kommt es, dass die Torte oben so dunkel ist, wenn die oberste Schicht die Sahnemasse ist? War die Packung Schokoflocken sehr gross, bzw.: wie viel Schokoflocken sind drin?

    • Tina sagte:

      Die Sahnemasse ist das was oben draufgestrichen wurde – also praktisch unter den Kirschen und die ist doch nicht dunkel? In der Sahne waren soweit ich noch weiß, ein bißchen Kakao und Schokostreusel.

  5. Landkind sagte:

    Klingt gut und sieht toll aus, aber man sollte schon dazusagen, dass der Kuchen SOFORT gegessen werden muss, weil die rohen Kirschen nach einer halben Stunde schon braun und hässlich aussehen.

    • Tina sagte:

      Das stimmt, ich bin mal wieder davon ausgegangen, dass dies klar ist – bei uns halten Kuchen eh nie länger als „sofort“ :-)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Baden-Württemberg in seiner Kampagne. Mit diesem Stolz auf die Tradition hat Tina Bumann auch die Schwarzwälder Kirschtorte renoviert. Sie kommt mit weniger Sahne aus und wird, anders als das Original, nicht mehrstöckig […]

Kommentare sind deaktiviert.