Himbeer Kokos Würfel a la Bounty

Ist es schlimm doll egoistisch, wenn man manche Dinge für sich behalten möchte? Wenn man sie nicht teilen möchte?

Ich bin da oft in einem Zwiespalt. Denn einerseits finde ich, dass Teilen eines der wichtigsten Dinge ist. Gerne teilen zeigt Herz, ist zutiefst menschlich und macht aus einer Person die ganze Welt. Manchmal tut teilen aber eben auch richtig weh. 

So wie zum Beispiel das letzte Stück Schokolade. Die letzte Grillwurst des Abends. Der letzte Schluck Wein. 

Ihr seht schon, beim „ungerne“ teilen geht es bei uns eigentlich immer nur um Essen. Sonst teilen wir wirklich alles sehr gerne. Aber der Trennungsschmerz beim Abgeben kann wirklich fürchterlich sein. So wie die eine Kirsche auf der Torte. 

Was dabei helfen kann, ein „total gerne“ Teiler zu werden, ist eigentlich super einfach.

Macht einfach ein bisschen mehr. Habt Reserven an Schokolade, Grillwürsten und Wein. Backt immer Torten mit mindestens 2 Kirschen auf der Spitze.

Ich habe mir das zu Herzen genommen und daher unsere tausendschönen, unfassbar leckeren

Kokos Schoko Würfel mit Himbeeren

gleich in mehrfacher Ausfertigung gemacht, damit die große Gefahr des „nicht teilen Wollens“ erst wieder in 24 Würfeln kommt.

Wer diese herrlich Kombination aus Himbeer und der fluffigen Kokosmasse probiert hat (mich erinnert sie ein wenig an ein Bounty mit Himbeerfüllung), wird wissen, warum es manchmal so schwer ist zu teilen.

Kokos Schoko Würfel mit Himbeeren

Zutaten

Teig

  • 150 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 80 g Zucker
  • 90 g Butter, kalt in Stücken
  • 2 Eigelb
  • 3 EL Milch

Belag

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 90 g Kokosraspeln
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 3 EL Maisstärke
  • 75 g Butter, flüssig und ausgekühlt
  • 450 g Himbeeren
  • 150 g Zartbitterkuvertüre

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Backform (21 x 18 cm) mit Backpapier auskleiden.
  • Für den Teig das Mehl, Kakaopulver, Zucker und die Butter in Stücken mit der Hand zu einer krümeligen Masse vermengen. Eine Mulde formen. Eigelb und Milch in die Mulde gießen und alles erneut vermengen. Den Teig in die Backformen geben und gleichmäßig verstreichen. Für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  • Währenddessen Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Langsam den Zucker einrieseln lassen, bis die Masse glänzt. Kokosrapseln, Zitronenabrieb, Maisstärke sowie die Butter nach und nach zugeben und unterrühren. Die Beeren zum Schluss kurz unterheben.
  • Sobald der Teig etwa 5 Minuten in der Form ausgekühlt ist, die Kokos-Masse darauf verteilen. Alles für 45-50 Minuten erneut backen. Den Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen.
  • Zum Schluss die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und gleichmäßig auf den ausgekühlten Kuchen gießen. Erneut für etwa 1 Stunde kalt stellen, in Würfel schneiden und frisch servieren.