Sesam Würfel

Ich glaube ich habe mich schon lange nicht mehr so auf einen Post gefreut wie heute. Wie? Hat sie jetzt einen an der Klatsche, eine anständige Foodbloggerin hat sich einfach immer zu freuen, sie hat ihre Arbeit zu lieben und vor allem muss sie an 365 Tagen im Jahr Freude und Jipiieh-Stimmung verbreiten – vornehmlich natürlich auf ihrem Blog, is klar nech! Puh, sorry, dass kann und will ich einfach nicht. Ok, ich kann es nicht – wollen würde ich schon wollen!

Aber heute geht das ja ganz von alleine und vor allem so einfach und easy.

Denn heute ist mein Blogpost für einen ganz speziellen Menschen, der mein Bloggerleben und ja auch das Real Life, einfach um einiges reicher, lustiger, echter und ehrlicher gemacht hat. Patrick – ich glaube, ihr kennt ihn fast alle schon oder zumindest seinen tollen Blog „Ich mach’s mir einfach“ – habe ich das erste Mal, nachdem wir uns vorher schon per Mail, Chat etc. ausgetauscht hatten, letztes Jahr auf der Ambiente getroffen. Auch wenn ich ihn vorher noch nie gesehen hatte, wußte ich zwischen all den vielen Menschen schon, der isses, der mit dem mitreissenden Lachen, ein Bär von Mann, der mit seiner glattpolierten Glatze und dem schwarzen Bart die Menge überragte. Seit diesem ersten Treffen ist viel passiert, wir haben zusammengearbeitet, ich habe mir Rat geholt, hab mich ausgeheult, wenn mal wieder was sowas von schief gelaufen ist, hab mich ausgekotzt und vor allem haben wir live viel viel gelacht.

Ich bin sehr, sehr froh, dass es dich gibt, lieber Patrick! Ich bewundere deinen Elan, mir ist unbegreiflich wie du es neben deinem Job noch schaffst uns so viele tolle Sachen auf deinem Blog zu zeigen und jetzt – hast du auch noch ein Buch geschrieben. Ach, was sag ich, geschrieben, gebacken und gekocht und fotografiert hast du ja schließlich auch. Und da jammer ich rum, wenn ich mal mit ein paar Fotoaufträgen auf einmal ein büschn überfordert bin:-) Du kannst mit Recht stolz auf dein Werk sein, es ist wunderbar geworden, soviele einfache tolle Kleinigkeiten, die uns da zeigst – ich könnte mich einfach einmal quer durch“fressen“!

Wenn man sich ein wenig näher kennt, dann erfährt man natürlich auch so einiges Privates voneinander. So weiß ich zum Beispiel, dass eine von  Patricks heimlichen Leidenschaften und Lieblingsorten Marrakesch ist, er hat mir oft genug davon vorgeschwärmt. Da was es natürlich klar, dass ein „AntiheimwehnachMarrakesch – Sweetie“ in deinem Buch vorkommt – und ich dachte mir, du freust dich vielleicht besonders, wenn ich dir genau dieses Sweetie aus deinem Buch kredenze. Sie waren himmlisch, diese Sesamwürfel. Und jetzt – könnte ich auch sofort nach Marrakesch düsen – ich hab den Geschmack der Bazare, das Lüftchen, das durch die bunten Tücher auf Dachterrassen weht und den Minztee, der im Glas dampft praktisch vor Augen.

Sesamwürfel-15_blog

Sesamwürfel-47_blog

 

 

 

[printfriendly]

[tabs]
[tab title=“Zutaten“]
Für eine quadratische Springform 20×20

500 g Reismehl

1 TL Backpulver

3 TL Tahini

200 g braunen Zucker

200 g weißen Zucker

1 Dose Kokosmilch

500 ml Milch

3 TL Honig

geröstete Sesamsamen

Wer möchte: griechischen Joghurt, Honig und Walnüsse
[/tab]
[tab title=“ingredients“]
Zutatenliste auf englisch
[/tab]
[/tabs]

Sesamwürfel-28_blog

 

[tabs]
[tab title=“Zubereitung“]
Ofen auf 170C Umluft  vorheizen, die Springform mit Backpapier auslegen.

Mehl, Backpulver und beide Zuckersorten vermischen. Die Kokosmilch, Milch und Tahini zugeben und alles gut verrühren. Ganz am Schluss den Honig unterrühren.

Teig in die Form gießen, mit Sesamsamen bestreuen und im Ofen ca. eine Stunde backen. Auskühlen lassen und in kleine Würfel schneiden. Mit Joghurt und Honig servieren.
[/tab]
[tab title=“preparation“]
Zubereitung auf englisch
[/tab]
[/tabs]

Sesamwürfel-11_blog

Sesamwürfel-40_blog

 

 

Und dieses Foto hab ich mir von Patrick gemopst – einfach weil es wunderschön ist den Autor mit dem Werk zu sehen.. ich hoffe, das passt mein lieber Patrick?! Das wunderbare Buch bekommt ihr übrigens hier

10272656_1660652277529389_5482972744827776215_o

1 Antwort
  1. Patrick sagte:

    Liebe Tina, ich bin überwältigt von deinen tollen Worten. Du hast mich mit deinem Post an eine wunderbare Zeit erinnert und habe Tränen in den Augen (aber das ist ja bei mir auch keine Seltenheit). An eine unbeschwerte Zeit in Marrakech und die vielen Momenten die ich mit Dir lachen durfte. Ich denke, wir sollten einen Trip gemeinsam nach Marrakech machen. Die Stadt wird dir ebenso so gut tun wie mir. Tina, bleib so wie du bist. Du bist wunderbar. Danke dafür. Patrick

Kommentare sind deaktiviert.