Parmesan Panna Cotta

Gekochte Sahne klingt ja erstmal recht unspektakulär. So nach dem Motto: “Kommt da noch was ?“. Klar, kommt da noch was! Denn sobald man die italienische Übersetzung nimmt wird ein Gedicht daraus – Panna Cotta. 

Diese sehr gerne als Dessert verwendete Süßspeise gibt es etwa seit dem 10. Jahrhundert. Heute ist sie nicht nur in Italien bekannt, mittlerweile wird Panna Cotta nahezu überall, bevorzugt zusammen mit Früchten oder Schokoladensauce, serviert. (In unserem Lieblingsrestaurant am Gardasee hat Herr Tausendschön sie seit Jahren immer mit frischen Erdbeeren als Nachtisch bestellt. Heute wird es für ihn ungefragt auf dem Tisch gestellt, wenn wir da sind)

Die sehr einfach gemachte Panna Cotta kann man allerdings so wahnsinnig vielseitig einsetzen, dass wir uns heute für eine herzhafte Variante als Vorspeise entschieden haben. Und zwar die schnelle, unkomplizierte und unfassbar leckere 

Parmesan Panna Cotta mit rote Bete Pesto

Sie läßt sich perfekt vorbereiten. Am Tag bevor die Gäste kommen fix zusammen gerührt, in hübsche Gläschen gefüllt und ab in den Kühlschrank. Kurz bevor die Gäste kommen herausnehmen und als Vorspeise servieren. Eine perfekte Überraschung fürs Weihnachtsmenü oder als Fingerfood für den Silvesterabend. Ihr werdet damit Eindruck schinden, da bin ich mir sicher!

Parmesan Panna Cotta mit Rote Bete Pesto

Zutaten

Panna Cotta

  • 300 g Schlagsahne
  • 150 g Parmesan
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 2 Blätter weiße Gelatine
  • 1 Prise Salz

Rote Bete Pesto

  • 2 Knollen Rote Bete (vorgekocht)
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 ml Olivenöl
  • 1/2 Bund Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Außerdem

  • Backerbsen, Basilikum, evtl. Parmesan

Anleitungen

  • Den Knoblauch schälen und in Viertel schneiden. Rote Bete gut abtropfen lassen und in grobe Würfel schneiden. Basilikum waschen und grob hacken. Zusammen mit der Knoblauchzehe, Pinienkernen, dem Öl, demSalz und dem Pfeffer in ein schmales, hohes Gefäss geben und mit dem Stabmixer zu Pesto pürieren.
  • Den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Sahne in einem Topf langsam erhitzen (Aber entgegen der wörtlichen Übersetzung – NICHT kochen lassen). Den Knoblauch und den frisch geriebenen Parmesan einrühren, die Gelatineblätter direkt in den Topf legen und vorsichtig umrühren, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Mit Salz würzen. Die Panna Cotta in vier (oder mehrere kleine) Gläser füllen und das Rote Bete Pesto darauf verteilen. Für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank festwerden lassen. Erst kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Mit Backerbsen, Basilikum und evtl noch etwas Parmesan garnieren und servieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.