Rotkohl Flammkuchen mit Äpfeln und Camembert

Früher sind wir immer mit der ganzen Clique meist Freitag abends gen Elsass gefahren. Wenn andere Cliquen sich auf einen Discobesuch verabredet haben, war unser Bestreben erstmal gesellig irgendwo gut zu essen und dann vielleicht noch die Kalorien wieder abzuhotten. Wir fuhren dann im Convoi in Richtung Iffezheim, dann rüber über die Grenze nach Roeschwoog, parkten unsere klapprigen Polos und Käfer in der Strasse und fielen ins „La Couronne“ ein. Hört sich jetzt spektakulär an, war aber nichts anderes als eine typische elsässische Dorfkneipe mit Papiertischdecken auf den langen Tischen und einem ohrenbetäubenden Lärmpegel in der Gaststube. Ich glaube zu der Zeit ist gefühlt der ganze Landkreis rund im Pforzheim und Karlsruhe dorthin gefahren. Wir saßen also alle an einem langen Tisch, orderten Flammkuchen immer im 3er oder 4er Pack, damit die ganze Bagage auch satt wurde, tranken den einen oder anderen Riesling und hatten einen mordsmäßigen Spass in der verrauchten, überheizten und stickigen Kneipe. Ich habe gerade echt das eine oder andere Erinnerungstränchen im Auge – schön war das damals. Wenn wir uns nicht an Flämischen „überfressen“ haben, ging es ab in’s „Griffins“ nach Baden-Baden… ach…. jetzt kommt zu den Erinnerungstränchen auch noch der ein oder andere Ohrwurm dazu….Rufus, Chaka Khan, Mary J Blige… ach…..Aber bevor ich jetzt noch völlig in meine Playlist versinke, gehe ich zu akuten „Jugendwahn“ Therapie Zwecken in die Küche und backe…. einen Flammkuchen. Und dazu summe ich leise vor mich hin….“Ooops, Upside your Head“……“I’m a Super Freak…super freak…:“

Rotkohl Flammkuchen mit Äpfeln und Camembert

Rotkohl Flammkuchen mit Äpfeln und Camembert

Zutaten

Für: 2 Portionen

Zubereitung

  1. Apfel waschen, entkernen und in feine Spalten schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Blättchen vom Thymian abzupfen.
  2. Butter erhitzen und Apfelscheiben und Zwiebelringe darin kurz andünsten. Herausnehmen. Kohl und Thymian zugeben und zugedeckt ca. 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Piment, Essig, Zucker und Zimt würzen. Den Camembert in Scheiben schneiden.
  3. Backofen auf 200 C Ober/Unterhitze vorheizen. Teig auf ein Backblech legen und mit Creme Fraiche bestreichen. Kohl, Apfelscheiben, Zwiebeln, Camembert und Schinken darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen.

Notizen

Print Friendly, PDF & Email

Tina

  • Dagmar

    Hallo Tina,

    danke für Dein Sonntag-Rezept Rotkohl-Flammkuchen, den probiere ich sicherlich in der kommenden Woche mal aus.

    Dir eine Danke und herzliche Grüße von
    Dagmar aus Südhessen

    05/11/2017 at 11:47 Antworten
  • Kathy Loves

    Dein Flammkuchen sieht toll aus, eine klasse Kombi!

    Liebe Grüße
    Kathy

    05/11/2017 at 21:31 Antworten

Schreib einen Kommentar