Rustikale Steinpilz-Champignon-Tortelli mit Nussbutter und Preiselbeeren

Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Letztens wurde ich Zeuge eines unglaublichen und unfassbaren Vorgangs. Ich war beim Einkaufen und musste zufällig mit anhören, wie doch tatsächlich ein Vater seinem kleinen Mädchen mit folgenden Worten die Welt erklären wollte. Er sagte:“ Pasta sind eigentlich nur Nudeln.“ Habt Ihr schon einmal so etwas lieb- und herzloses gehört? Einfach nur Nudeln? Pasta?
Meine Italienerin in mir schrie auf. Mein Weltbild begann kurzfristig zu wanken und ich überlegte kurzfristig umzuziehen oder doch zumindest ungefragt erzieherisch einzuschreiten, um dem Kind zumindest die Chance auf ein richtiges Leben zu geben.
Der kleine Blondschopf erwiderte aber ( gottseidank ):“ Ich liebe Nudeln!“. Der Tag, die Stadt und die Welt war gerettet.

Was gibt es schöneres als Pastagerichte? Was gibt es Herrlicheres als an einem gedeckten Tisch zu sitzen, vielleicht in einer schönen ländlichen Trattoria irgendwo im Land meiner Träume und in den dort üblichen sehr großen Speisekarten die ganze Pracht und Vielfalt der regionalen Pastaküche zu bewundern?

Herr Tausendschön legt bei der Wahl seines Pastagerichtes großen Wert auf toll klingende Namen. In einer unserer Lieblingstrattorias am Garda See, zählen die Töchter des Hauses an jedem Tisch die Gerichte auf, welche nicht auf der Karte stehen. Das sind meistens viele. Herr Tausendschön fragt jedes Mal, mit einem Lächeln garniert, ob sie das nochmal wiederholen können, damit er sich richtig entscheiden könne und vielleicht auch ein klitzekleines bisschen deshalb um diesem herrlichen Deutsch-Italienisch Singsang ein zweites Mal zu lauschen. Jedes Mal!
(Er schafft es auch jeweils eine ganze Portion Pasta als „Primi piatti“ zu verspeisen, auch wenn er als Hauptgericht einen Berg bestellt hat.)

Die Liebe zu Pasta ist stark in unserer Familie. Ich meine in der ganzen Familie. Die im Norden und im Süden sind hier ausnahmsweise einer Meinung. Pasta ist kein „Kann“, Pasta ist ein „Muss“.Natürlich hat jeder eine oder mehrere Lieblingspasti. Und das ist doch auch gut so. Man muss sich nicht krampfhaft einschränken müssen, nur weil Tischnachbarn endlich bestellen wollen und man nach deren Auffassung zu lange in der Karte stöbert.Auch zu Hause gibt es immer diesen fruchtbaren Gedankenaustausch welche Pasta man denn heute essen möchte. Hat man Zeit und Lust aufwändiger zu kochen, dann kann man die Pasta natürlich selbst machen oder es soll etwas schneller und einfacher gehen, dann muss man nur noch abstimmen in welche Richtung man tendiert.
Natürlich kann man das ganz gut und einfach wenn man bei der Auswahl die saisonalen Angebote mit einbezieht, also jahreszeitlich angeht, oder eben nicht. Pasta mit Sauce, aber welche Sauce? Doch lieber Spaghetti? Mit Fleisch, oder ohne? Mit Käse? Manchmal ist es toll, wenn einem geholfen wird. Wenn man die Entscheidung leicht gemacht bekommt.So wie bei den Steinpilz-Champignon-Tortelli die zur Pasta Rustica-Linie von Steinhaus gehören.Die leckeren Tortellis haben einen extra dünnen Teig der zusätzlich noch klassisch mit Reismehl bestäubt ist. Wie handgemacht. Die Füllung aus Steinpilzen und Champignons ist mit cremigem Ricotta und Kräutern sehr fein abgeschmeckt.
Seit über 175 Jahren stellt Steinhaus frische und äußerst leckere Lebensmittel her. Es werden nur frische und beste Zutaten für die Herstellung verwendet und für alle Produkte gilt folgende Qualitätsgarantie:

  • Ohne Geschmacksverstärker
  • Ohne Farbstoffe
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne künstliche Aromastoffe
  • Mit Eiern aus Bodenhaltung

Und das ist gut so!

Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren

Rustikale Champignon-Steinpilz Tortelli mit Nussbutter und Preiselbeeren

Rustikale Champignon-Steinpilz Tortelli mit Nussbutter und Preiselbeeren

Zubereitung

  1. Die Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Ist das meiste Wasser verdampft, wird die flüssige Butter langsam klar und leicht braun. Wenn die kleinen Brösel am Boden nun eine schöne haselnussbraune Farbe haben, den Topf vom Herd nehmen und die flüssige Butter sofort in einen zweiten Topf geben. Die Restwärme im ersten Topf würde ausreichen, um die Butter verbrennen zu lassen und dann bekommt sie einen unangenehmen, bitteren Geschmack. Die braune Butter einfach durch ein Passiertuch giessen und leicht warm stellen. Einen Topf mit Wasser aufstellen und erhitzen.
  2. Die Pilze in Scheiben schneiden und die Zwiebel schälen und fein würfeln. Eine ausreichend große Pfanne erhitzen und beides mit etwas Öl scharf anbraten. Pfanne vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften.
  3. Tortelli nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und noch tropfnass mit der Nussbutter vermengen. Die Pilze und Haselnüsse darunter mischen und alles auf Teller verteilen. Mit gehackter Petersilie, Parmesan und den Preiselbeeren garnieren und sofort servieren.

Notizen

Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren Champignon-Walnuss-Tortelli mit Nussbutter, Walnüssen und Preiselbeeren
*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Steinhaus entstanden. Grazie Mille für die deliziöse Zusammenarbeit!

Print Friendly, PDF & Email

Tina

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.