Dieser Beitrag enthält Werbung

Wenn es nach Herrn Tausendschön geht, dann sind Tartes und Quiches etwas ganz Wunderbares. Mir geht es genauso. Dieser warme knusprige Boden mir einer leckeren Füllung ist einfach herrlich und unvergleichlich.

Da wir, dies dürfte inzwischen bekannt sein, Italien und italienisches Essen lieben, kommen wir also an einer Crostata, der italienischen Variante der Tarte nicht vorbei. Nicht zu schwer sollte sie sein, damit es ein Stückchen mehr sein darf. Lecker muss sie sein, also mit ausgewählten aber nicht zu vielen Zutaten, damit jede Einzelne ihren vollen Geschmack entfalten kann.

In diese Jahreszeit passt für uns am besten also eine 

Rustikale Vollkorn Kürbis Crostata mit Ricotta und Rosmarin

Diese Crostata ist unfassbar lecker und mit dem extra cremigen Ricotta Cremosa von Galbani so weich und zart, dass es bestimmt dieses Mal mehr als ein Stück wird – wir hatten es ja vorhergesagt! Und das Kürbis und Rosmarin ein Traumpaar sind, brauchen wir nicht extra zu erwähnen, oder?

Ricotta bedeutet so viel wie „doppelt gekocht“ und wird aus der erhitzten Molke aus Kuhmilch hergestellt. Galbani Ricotta Cremosa enthält keine Konservierungsstoffe und Zusatzstoffe und hat von Haus aus eine besondere leichte Textur. Ricotta weist einen natürlichen Fettgehalt von nur 12% auf und ist dadurch eine tolle, gesunde und fettarme Alternative zu Frischkäse, Sahne oder Creme Fraìche. Mit seinem milden Geschmack und seiner besonderen Cremigkeit eignet sich Ricotta ganz hervorragend für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, egal ob in warmen, kalten, süßen oder herzhaften Gerichten. 

Vollkorn Kürbis Crostata mit Ricotta und Rosmarin

Zutaten

  • 300 g Roggenvollkornmehl
  • 200 g kalte Butter in Würfeln
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 Prise Zucker

Füllung

  • 1 kleiner Hokkaidokürbis, entkernt, in Stücken
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 500 g Ricotta
  • 3 Eier
  • 150 g Parmesan
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1/2 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Mehl, Butter, Salz, Ei, 2 EL kaltes Wasser und Zucker zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen
  • In der Zwischenzeit die Kürbisstücke, Zwiebelringe und Olivenöl mischen und auf ein Backblech geben. Im heißen Backofen bei 200C (Ober/Unterhitze) ca. 30 Minuten rösten bis der Kürbis ganz weich ist. Etwas abkühlen lassen und in einem Mixer fein pürieren.
  • Ricotta mit Eiern und Parmesan glatt rühren. Rosmarin waschen und die Nadeln fein hacken. Das Kürbismus untermischen und alles kräftig mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Den Rosmarin unterheben.
  • Den Boden einer Tarteform (24cm) mit Backpapier auslegen. Den Rand mit etwas Butter fetten. 2/3 des Teigs auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 30cm) ausrollen. Die vorbereitete Form damit auskleiden, dabei auch einen Rand bilden. Den Boden einige Male mit einer Gabel einstechen.
  • Die Ricottamasse auf dem Boden verstreichen. Den übrigen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in breitere Streifen schneiden. Diese gitterförmig auf die Füllung legen. Die Crostata im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen. Mit Alufolie abdecken, sollte die Oberfläche drohen, zu dunkel zu werden.

Dieser Beitrag ist der Beginn einer wundervollen Zusammenarbeit mit Galbani. Wir können  Euch schon verraten, dass es hier noch weitere leckere und cremige Galbani Momente geben wird. Mille Grazie!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.