Unser tausendschönes klassisches Bruschetta Rezept

Original Bruschetta

Wir zeigen Euch heute wie ihr die wohl berühmteste Vorspeise aus Italien – Bruschetta – super schnell super lecker zubereiteten könnt. Wir halten uns dabei ganz dicht am Original Rezept und verwenden dafür kleine, reife Tomaten. denn die geben extra viel Geschmack. Der Klassiker unter den Antipasti.

Wenn ein Rezept auf eine Streichholzschachtel passt, dann muss es einfach sein. Wenn es sich dabei um eine so berühmte Vorspeise handelt, dann kann es nur Bruschetta sein. 

Mal gleich vorne weg – man spricht es Brusketta aus! 

Auch wenn es da sicherlich andere Auffassungen gibt – siehe dazu gerne später unseren Beitrag Kürbis Gnocchi mit Salbei Butter.

Bruschetta, klingt schon total lecker und diesen köstlichen und simplen Klassiker eines jeden italienischen Antipasti Tellers oder Buffets hat sicherlich jeder von uns schon mindestens dreihunderdrölfundvierzig Mal genossen. 

Das Original Rezept galt als arme Leute Essen. Es besteht aus Scheiben von geröstetem Brot, welches noch warm mit frischem Knoblauch eingerieben und dann mit Olivenöl beträufelt wird. Salz & Pfeffer drauf und fertig ist der absolute Klassiker aus Mittel- und Süditalien.

Wir greifen aber total gerne auf die eher in der Toskana berühmte Variante zu. Daher gibt es bei uns unser

tausendschönes klassisches Bruschetta mit kleinen, reifen Tomaten und pflückfrischem Basilikum.

Hierzu werden die Tomaten einfach in kleine Stücke geschnitten und mit feinen Basilikum-Streifen und Olivenöl vermischt und mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt. Und dann rauf damit auf das frisch geröstete Ciabatta. Noch etwas Basilikum als Topping und fertig ist das Ganze. EDIT – wir verwenden dazu super gerne milde rote Zwiebeln, in kleinen Würfelchen, einfach so, weil wir es mögen!

So umwerfend schnell gemacht und so umwerfend frisch und köstlich!

Natürlich könnt Ihr auch zusätzlich frischen Knoblauch kleinschneiden und mit auf das Brot geben, eignet sich aber sicher nicht für Singles die Abends noch „auf Piste“ wollen.

Wir lieben unser Bruschetta am Abend auf der Terrasse mit einem Glas leichten Roten oder sogar einem gekühlten Weißen. Alles geht.

Buon appetito.

Kleiner Tipp: Falls Ihr mal alle Zutaten aber eben kein Ciabatta oder anderes Weißbrot zur Hand habt, kein Problem. Es geht auch dunkleres Brot. Hauptsache es ist knusprig geröstet.

Hat Euch unser Bruschetta Rezept auch so gut gefallen wie uns?

Dann solltet Ihr unbedingt auch unser bestes Vitello Tonnato probieren und auch unsere bunte Sommer Frittata. – zwei ganz wunderbare Vorspeisen.

Diese beiden und viele weitere tolle Rezeptideen findet Ihr in unseren passenden Rubriken: Fleisch & Fisch und Salat & Gemüse

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Klassisches Bruschetta Rezept

Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Ciabatta
  • 4 EL Natives Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g Reife Tomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 5 EL natives Olivenöl
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  • Das Ciabatta in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen halbieren und mit der Schnittfläche jeweils die Brotscheiben einreiben. So wird das Brot aromatisiert.
  • Olivenöl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitzen die Brotscheiben von beiden Seiten goldbraun rösten.
  • Anschließend die Tomaten waschen, in Viertel schneiden, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben. Den Basilikum zupfen, die Blätter waschen und trocken tupfen. Ein paar Blätter für die Deko zur Seite legen. Den Rest in feine Streifen schneiden und mit den gewürfelten Tomaten und Olivenöl vermengen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Das noch warme Brot auf Tellern oder einer großen Platte anrichten und mit den Tomaten belegen. Anschließend mit den Basilikumblättern dekorieren und je nach Geschmack, nochmals Olivenöl darüber träufeln.
    Buon appetito.

Notizen

Optional: Kleingewürfelte rote Zwiebeln, mehr Knoblauch, Balsamicocreme, Burrata, – erlaubt ist was gefällt!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten