Möhren Orangen Kuchen

Unser heutiger Gast ist der wahnsinnig saftige Möhren Kuchen mit Orange und er schmeckt genauso wie bei Oma. Dieses herrliche Ruebli Kuchen Rezept ist ratz fatz gemacht und mit seiner feinen Glasur schmeckt er wie meine Kindheit. Unser absoluter Februar Kuchen Favorit.

Es ist wieder soweit. Es gibt Kuchen. 

Natürlich gibt es heute nicht irgendeinen Kuchen, der irgendeinem Trend folgend auch bald wieder ins Vergessen entschwindet oder mit irgendeinem Heißgetränk präsentiert wird welches ebenfalls gefühlt überall auftauchte (hier ein Gruß an alle löslichen Kaffeepulver). 

Unsere Trendsetter sind immer noch unsere Omi’s. Die wußten, wie man kocht und backt und das so nachhaltig, dass wir uns fast 5 Jahrzehnte später immer noch an den Duft und den Geschmack einer jeden einzelnen Speise, Kuchens oder Gebäcks erinnern – und an das unbeschreiblich tolle und wohlige Glücksgefühl.

Da die Schatulle der tollen kulinarischen (und vielen anderen) Kindheitserinnerungen noch so herrlich gefüllt ist, können wir immer wieder an dieser Stelle ein „neues“ Rezept davon preis geben. 

Heute gibt es einen, mit wenigen Zutaten, gemachten Klassiker aus Oma K’s Rezeptsammlung. Den herrlich saftigen Ruebli Kuchen der bei uns ein tausendschöner 

Möhren Kuchen mit Orange wie von Oma

ist. Herr Tausendschön würde ihn zwar lieber Karottenkuchen (er hat ein Möhrenproblem) nennen, aber hier habe ich das Sagen.

Dieser tolle und saftige Rührkuchen ist eigentlich nichts Besonderes. Mehl, Möhren, Zitrone und Orange klingt nicht sehr spektakulär. Ein Guss als Topping ist jetzt auch nichts innovatives, aber eben genau aus diesem Grund ist es einer der besten Kuchen der Welt.

Wer den ersten Bissen nimmt, weiß wovon ich spreche.

Danke Omi K. Besser geht’s nicht.

Guten Appetit.

War das auch ein Kuchen Rezept nach Eurem Geschmack? Dann versucht doch auch unseren unschlagbaren Snickers Marmorkuchen oder unseren gefüllten Nusszopf wie von Oma. Diese und viele weitere tolle Rezept Ideen findet Ihr hier: Kuchen & Torten Rezepte

Saftiger Möhrenkuchen mit Orangen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Möhren Orangen Kuchen Rezept

Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Orange Saft und Zesten
  • 2 Zitronen Saft und Zesten
  • 300 g geraspelte Karotten
  • 180 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Butter

Für die Glasur

  • 200 g Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft
  • 2 EL Zitronensaft

Anleitungen

  • Eine Kastenform (ca. 26 – 28 cm) gut fetten oder mit Backpapier auslegen. Alle 5 Eier trennen, wir benötigen 5 Eigelb und 5 Eiweiß. Von je 1 Zitrone und 1 Orange benötigen wir die abgeriebene Schale sowie den Saft. Die Karotten schälen und reiben. Die Butter schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Die 5 Eiweiß steif schlagen.
    Den Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  • Für den Teig die Eigelb, den Zucker, Salz und 1 EL heißen Zitronensaft zusammenrühren bis die Masse sehr hell wird. Nun die Orangen-Zesten und Zitronen-Zesten hinzufügen und je 2 EL Saft der Früchte einrühren. Anschließend die geriebenen Mandeln sowie die geriebenen Karotten darunterrühren. In einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver vermengen und nun im Wechsel die Mehlmasse und die flüssige Butter einrühren.
  • Nun wird der Eischnee sorgfältig unter den fertigen Teig gezogen. Den Teig nun in die vorbereitete Kastenform geben. Den Kuchen im unteren Teil des Backofens für 55 – 60 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, für 10 – 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Gitter vollends abkühlen lassen.
  • Für die Glasur den Orangen und Zitronensaft in den Puderzucker rühren bis eine dickflüssige Masse entsteht. Über den Kuchen geben und mit den Zesten der 2. Orange garnieren. Den Guss trocken lassen und servieren.

2 Kommentare
  1. Amalie sagte:

    5 stars
    Sieht großartig aus! Ihr habt mir gerade den Tag gerettet… brauche heute gleich mehrere Kuchen… einen zum Geburtstag zu verschenken und einen für den heutigen Besuch bei uns zu Hause. Habe das Rezept ein bisschen hochgerechnet und daraus eineinhalb Kuchen gemacht. Die halbe Portion kommt in eine kleine Gugelhupf-Form und wird der Geburtstagskuchen und der Rest kommt in eine große Springform und ist für uns hier zu Hause. Alles bäckt gerade im Ofen… ich werde berichten, wie es geklappt hat. Danke für das herrliche Rezept. Liebe Grüße aus dem Wohnzimmer von
    Amalie

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten