Tiroler Gröstl

 

Geht es euch auch so? Rezepte, Gerichte, Dekovorschläge, Festtagstafelinspirationen hat man so langsam für Weihnachten alle zusammen. Also ich zumindest. Ich weiß, was ich kochen werde, wie ich die Geschenke hübsch einpacke, was Herr Tausendschön und Kater Tausendschön zu Weihnachten bekommen, steht auch schon fest. Über die Tischdeko muss ich mir dieses Jahr auch keine Gedanken machen, denn ich habe bei Tchibo alles gefunden, was ich brauchen kann. Und das sogar noch nach Weihnachten bei einem gemütlichen „Resteessen-Deluxe“ eine wundervolle Stimmung zaubert. Ich komme mir irgendwie vor, wie wenn ich nach denn stressigen Vorweihnachtstagen jetzt in einer kuscheligen Almhütte angekommen wäre, der Kamin knistert, das Essen dampft auf dem Tisch und alle sitzen zusammen am Tisch und schlürfen das eine oder andere Glas Rotwein zum Essen. Man erzählt Geschichten, hört sich zu, redet miteinander und lacht. Ach.. das wäre was. Irgendwie war ich auch beim Kochen in Almhütten Stimmung – kein Stress, keine exotischen und aufwändigen Festtagsmenüs (zumindest bis zum nächsten Weihnachtsfest), sondern die Reste der letzten Feiertage werden einfach, lecker und almhüttenmäßig „verkocht“ Die rustikale Pfanne wird auf ein Marmorbrett mitten auf den Tisch gepackt, das Geschirrtuch wird zum Topflappen umfunktioniert und das Essen landet einfach auf weißen, schlichten Tellern… Jetzt noch ein Gläschen dazu und das Nach-Weihnachtswunder-Fest kann starten.

tiroler-groestl1 tiroler-groestl2 tiroler-groestl4 tiroler-groestl6

tiroler-groestl3 tiroler-groestl5 tiroler-groestl7

Tiroler Gröstl

Zutaten

  • 4-5 gekochte, gepellte Kartoffeln am besten vom Vortag
  • 150 g Bratenreste Kalb, Schwein oder Rind in Streifen geschnitten
  • 1 TL Kümmel
  • 100 g Bauchspeck, geräuchert gewürfelt
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • Schnittlauch

Anleitungen

  • Speck in einer Pfanne auslassen. Herausnehmen und die Hälfte es Fetts abgießen. Den Rest in der Pfanne lassen.
  • Kartoffeln in Scheiben schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Kartoffelscheiben darin knusprig anbraten.
  • Fleisch, Kümmel und Zwiebel in dem restlichen Speckfett anschwitzen und zusammen mit dem Speck zu den Kartoffeln geben. Nochmals kurz gut durchschwenken.
  • Spiegeleier braten. Kartoffeln auf einen Teller geben und mit dem Spiegelei servieren. Mit Schnittlauch bestreuen

Die tolle Pfanne, das superschöne grüne Marmorbrett, das Geschirrtuch und die Teller findet ihr, neben vielen anderen tollen Dingen (pssssttttt….. Patrick zeigt euch auch ein paar und bei Sarah seht ihr auch eine wundervolle Idee dazu) momentan bei Tchibo.

Und weil ich euch vorhin so den Mund in Sachen Rotwein „wässrig“ gemacht habe, gibt es hier noch ein Goodie obendrauf:

Ihr könnt hier ein Paket von insgesamt 10 spanischen Festtagsweinen gewinnen… allesamt rot, allesamt lecker und *hicks* allesamt schon probiert :-) Und damit ihr nicht aus der Flasche trinken müsst, gibt es noch zwei schöne Zwiesel Rotweingläser mit dazu.

Alles was ihr tun müsst:

Hinterlasst mir hier einen  Kommentar, mit wem ihr am liebsten dieses Festtagsschlückchen geniessen wollt.

TEILNAHMEBDEINGUNGEN

Beantwortet die Frage, mit wem ihr am liebsten die spanischen Festtagsweine genießen wollt.

Kommentieren könnt Ihr hier auf dem Blog  oder auf FacebookDas Gewinnspiel startet heute, 14.12.2016 und endet am 16.12.2016, 23:59:00 Uhr.
Der Gewinn beinhaltet: Weinpaket, bestehend aus 10 Flaschen und 2 hochwertigen Weingläsern
Mitmachen können alle mit Wohnsitz in Deutschland (Versand erfolgt durch Tchibo)
Das Gewinnspiel steht in keinerlei Zusammenhang mit Facebook oder Instagram
Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre ist
Das Gewinnspiel wurde von mir als Privatperson in Kooperation mit Tchibo
Die Auslosung erfolgt zufällig
Der Gewinner wird in diesem Beitrag bekanntgegeben, danach muss die Adresse an hello@tinastausendschoen.de. geschickt werden.

*Werbung, dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden. Vielen lieben Dank für die tolle Kooperation.

6 Kommentare
  1. Tine sagte:

    Hi meine liebe!
    Ich trinke keinen Alkohol und würde das packet gerne meinen Eltern schenken ❤vlg tine

  2. Fine sagte:

    Hallo Tine,

    tolle Fotos – wir lieben Tiroler Gröstl! Das Rezept klappt auch wunderbar mit Knödlresten…

    Weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht
    Fine

    PS: Die spanischen Festtagsweine würde ich mit meinen Nachbarn von oben, nebenan und unten trinken und Weihnachten zum Anlass nehmen, mal wieder auf unsere wunderbare Hausgemeinschaft anzustoßen!

  3. Chiara sagte:

    Hallo Tina,
    Dein Gröstl ist eine super Idee! Ein richtiges Wohlfühl-Gericht und, im Gegensatz zu den ganzen Weihnachts Menüs, die man im Moment überall sieht, eine super schnelle Variante :)
    Die Festtagsweine würde ich an einem gemütlichen Abend zwischen den Jahren mit meiner besten Freundin trinken, um mal von dem ganzen Trubel zu entspannen!

    Liebe Grüße,
    Chiara

  4. Forster sagte:

    Hallo Tina,

    es gibt viele nette Menschen, mit denen ich gerne guten Wein trinke, da kann ich mich gleich gar nicht entscheiden. Am liebsten würde ich die Festtagsweine aber jetzt mit meiner Familie zur Weihnachtszeit trinken – und das Tiroler Gröstl mach ich auch gleich dazu :-)

    Viele Grüße
    Caro

  5. Tammy sagte:

    Tiroler Gröstl ist einfach klasse, mach ich auch manchmal einfach so :) Den Wein würde ich mit Freundinnen teilen, aber erst im Neujahr, wenn der Weihnachtsstress abflaut.
    Liebe Grüße
    Tammy

  6. Hierl sagte:

    Liebe Tina,

    Ich würde die Weine wahnsinnig gerne mit meiner Familie und unseren Nachbarn genießen!

    Merry Christmas,
    Christine

Kommentare sind deaktiviert.