Trio di Mare mit Linsensalat, Orangen-Safran Schaum und Koriander Salsa

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Ihr denkt jetzt bestimmt, nachdem ich euch die letzten Menüvorschläge in der Kategorie „Einfach, schön und gut“ präsentiert habe, ich mache so gar keine „verrückte“, außergewöhnliche und etwas aufwändigere Dinge in meiner tausendschönen Küche, oder? Wenn ich ehrlich bin, präferiere ich schon, die „normale“ und bodenständige Küche (egal aus welchem Land) aber manchmal da tobe selbst ich mich mit allem was dazugehört aus in meinem Küchenreich. Da wird über wilde orientalische Rezepturen gehirnt, außergewöhnliche Dinge zusammengemischt und es kommen auch mal Dinge auf den Tisch, die für mich eher in die Kategorie „besonders“ gehören. Wie zum Beispiel Meeresfrüchte. Diese kommen bei uns nicht alle Tage auf den Tisch – aber ich finde gerade für einen festlichen Anlass, wie die Weihnachtsmenüvorspeise oder den Starter ins Valentinstagsdinner oder eben als Schmankerl für das Geburtstagsessen sind sie prädestiniert. Und wenn ich dann noch so unkompliziert einfach die Packung „Trio di Mare“ aufreissen kann und gleich 3 verschiedene Sorten Fisch und Meeresfrüchte „verkochen“ kann, dann frage ich mich, warum eigentlich nur zu den Festtagen?

Trio di Mare mit Linsensalat, Safran Orangen Schaum und Koriander Salsa

Trio di Mare mit Linsensalat, Safran Orangen Schaum und Koriander Salsa

Zutaten

Für: 4 Portionen

Zubereitung

  1. Für die Koriandersalsa: Kokosraspel mit 50 ml kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten quellen lassen. Inzwischen 1 Bund Koriander und Minze waschen, Blätter abzupfen und grob zerschneiden. Knoblauch schälen und grob hacken, Chilischote putzen und mit Kernen grob zerschneiden. Alles mit den Kokosraspeln (samt Wasser), Limettensaft, Salz, Pfeffer und 1/2 TL Zucker im Blitzhacker oder mit dem Pürierstab pürieren, ca 1 Std. ziehen lassen. Anschließend nochmals mit Limettensaft, Salz und Peffer abschmecken.
  2. Für den Linsensalat: Die Linsen nach Packungsanweisung in reichlich Wasser knapp gar kochen. In ein Sieb gießen, kurz kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Die Orange schälen, die weiße Haut komplett entfernen und aus den einzelnen Segmenten die Filets herausschneiden und diese in Stücke schneiden und zur Seite stellen. Den Orangensaft auffangen.
  3. Den Staudensellerie putzen, abspülen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne herauslösen. Linsen, die Hälfte der Orangenstücke, Staudensellerie und Granatapfelkerne in einer Schüssel mischen. Essig, Granatapfelsaft, Salz, Pfeffer, Senf und Honig mit einem Schneebesen verrühren. Das Öl darunterschlagen und die Vinaigrette mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Mit dem Salat mischen und mindestens 30 Minuten lang durchziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Schalotte fein hacken und mit etwas Öl glasig anschwitzen. Mit Wermut und Orangensaft ablöschen. Die Sahne hinzugießen und den Safran unterrühren (wer Safranfäden nimmt, gießt die Sauce nach ca. 15 Minuten Köcheln durch ein Sieb ab und erhitzt die Sauce nun wieder. Nun mit weißem Pfeffer und Salz abschmecken und die Meeresfrüchte ca. 5-7 Minuten vor dem Servieren in der heißen Sauce garziehen lassen.
  5. Restlichen Koriander und Minze unter den Salat heben und den Salat auf den Tellern verteilen. Mit den Meeresfrüchten garnieren und die Orangen Safran Sauce und die Koriander Salsa dazugeben. Entweder pur oder mit einem Stück Fladenbrot genießen.

Notizen

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit meinem Partner COSTA entstanden. Es war mir, wie immer, eine Freude mit Euch zusammenzuarbeiten!

Print Friendly, PDF & Email

Tina

Schreib einen Kommentar