Erdbeer Sekt Sorbet mit roten Pfefferbeeren

Wenn ihr euch das Titelbild zum  heutigen Post anguckt, dann werden manche von euch bestimmt sagen: „Hey, bevor ich jetzt überhaupt weiterlese, kann ich schon sagen, dass es heute bei Frau Tausendschön um Muttertag geht!“ Alles so schön rosa und was zum Trinken ist auch dabei und überhaupt. Ja, könnte man meinen. Ist aber nicht so. Ich stosse zwar am nächsten Sonntag ganz bestimmt mit meiner Mama mit dem einen oder anderen Gläschen Sekt auf Muttertag und auf den Geburtstag ihrer einzigen Tochter an (perfekt getimt, gell) aber das machen wir, auch ohne Muttertag und/oder bestimmte Anlässe, des öfteren.

Apropos Sekt trinken – ich hätte da mal eine Frage: Bekommt jemand von Euch auch immer rote Wangen, wenn er Sekt trinkt? Also ich meine so richtig rosa, pinky leuchte Wangen? Bei mir passiert das immer.. nur bei Sekt. Nicht bei Wein oder Schnaps und bei Apfelsaft Schorle schon gar nicht. Hat jemand eine Erklärung, warum das so ist? Als Mumm  mich fragte, ob ich für das trockene Tröpfchen ein Rezept entwickeln wolle und ob ich gleichzeitig auch die wundervolle diesjährige limitierte Art Edition vorstellen wollte, war für mich klar, genau der richtige Zeitpunkt um die roten Wangen in Sachen Sekt auszutricksen. Aber bevor ich euch meinen Trick verrate, habt ihr diese wunderwunderschöne Flasche gesehen? Das Design stammt von einem finnischen Designer namens Kustaa Saksi, der hier echt gezaubert hat. Es gibt die Editionsflaschen übrigens nicht nur wie hier in Rosé, sondern auch in Weiß (hier steckt der Mumm Dry drin) und Schwarz (hier hat sich Mumm Extra Dry versteckt).

Nein, der Trick bestand nicht darin, einfach nur die Flaschen anzustarren und zu bewundern und so zu vergessen, dass man Sekt trinken wollte :-)

Ich habe es heute mal so versucht:  Ich verpacke den Sekt einfach in ein Eis, mache die rote Wangen- Blubberkügelchen einfach kalt und warte was passiert. *Edit* – ich habe jetzt 4 Kugeln intus und alles noch gut :-)) Es scheint zu funktionieren. Aber wisst ihr was, irgendwie ist es mir auch ziemlich egal, das mit den Sektwangen, es gehört für mich dazu.

Erdbeer Sekt Sorbet mit roten Pfefferbeeren

Erdbeer Sekt Sorbet mit roten Pfefferbeeren

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Zucker mit Zitronensaft und 2 EL Wasser verrühren aufkochen und 3-4 Minuten einköcheln lassen, dann abkühlen lassen.
  2. Erdbeeren putzen und mit dem Zitronensirup pürieren. Sekt unterrühren und die Pfefferbeeren in die Masse rühren. Masse in die Eismaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz rühren. Wer keine Eismaschine hat, gibt alles in eine flache Schale und läßt es mindestens 2-3 Stunden tiefkühlen, dabei jede Stunde einmal mit einer Gabel durchrühren, um die Kristalle zu zerkleinern.

Notizen

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mumm  entstanden. Vielen lieben Dank für die angenehme, pinky Wangenrötefreie Zusammenarbeit!

Print Friendly

Tina

  • Herr Lagerfell

    Ja mir geht das bei Sekt auch immer so. Nicht nur rote Wangen, sondern regelrecht Ausschlag. Deswegen trink ich den nur so semi gerne, aber in Eis verpackt geht das sicher gut :)

    03/05/2017 at 16:12 Antworten
  • Miriam

    Das hört sich toll an und perfekt für Muttertag . Für wie viele Personen reicht das Sorbet ca? Würde für 11 Personen die doppelte Menge reichen? Danke und viele Grüße Miriam

    12/05/2017 at 9:26 Antworten
      • Miriam

        Vielen Dank , das habe ich auch gemacht und es war genau richtig. Das Sorbet war nämlich soooo lecker und ist so gut angekommen, dass einige 2 Schälchen gegessen haben :-)
        Danke für das leckere Rezept, liebe Grüße Miriam

        15/05/2017 at 7:25 Antworten

Schreib einen Kommentar