Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Namensnennung.

Zugegeben, ich habe mich lange davor gedrückt! Gesunder Respekt würde
ich diplomatisch sagen – Bammel wäre der umgangssprachliche Ausdruck
meines Seelenzustands vor dieser Aufgabe:-)

Nachdem die ersten beiden Bleche in den Müll gewandert sind, schwebte ich so zwischen zwei Gefühlsebenen. Total muksch einerseits und „Jetzt stell dich nicht so an, andere haben es ja schliesslich auch geschafft“ auf der anderen Seite. Engelchen und Teufelchen im Ohr! Also habe ich weiterprobiert und siehe da. Es klappte! Ich habe mich streng an das Rezept von Aurélie gehalten. Eine Französin MUSS ja schliesslich wissen wie das geht. Und dann bin ich irgendwie in einen Farbenrausch gekommen…
Zutaten:
45 gr gemahlene Mandeln
75 gr Puderzucker
1 Eiweiß ( 36 gr)
10 gr Zucker.
Lebensmittelfarbe (eigentlich soll man Paste oder Puder verwenden – ich hatte beides nicht, also habe ich flüssige Farbe genommen und es hat trotzdem geklappt!)
Zubereitung:
Die Mandeln in einem Mixer (Alleszerkleinerer, Moulinette etc) nochmals mixen und mit dem  Puderzucker vermischen.Danach unbedingt durch ein feines Sieb passieren. Die groberen Mandelstücke entweder nochmals mixen oder zur Seite stellen.
Das Eiweiß aufschlagen und wenn es anfängt  schaumig zu werden 10 g Zucker
dazugeben und weiter schlagen. Sobald die Masse weiß ist die
Lebensmittelfarbe dazugeben und nochmals kurz unterschlagen. Nun die Mandel-Puderzuckermischung in 3 Schritten dazugeben und mit dem Teigschaber unterheben.( Nicht mehr mit dem Handrührgerät, sonst wird sie zu zäh).
Anschliessend die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gleichmäßige Kreise spritzen ( daran haperte es dank meiner Feinmotorik ein bißchen) :-) und mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen den Backofen auf 145C vorheizen)
Die Macarons ca 12-14 Minuten backen und danach zum Abkühlen sofort auf ein Kuchengitter ziehen.
Bei der Füllung habe ich ehrlichgesagt improvisiert: Ich habe jeweils eine Ganache aus weißer und dunkler Schokolade gemacht. Einen Teil der weißen Ganache habe ich einmal noch mit Lemon Curd gemischt und den anderen Teil mit etwas Himbeergelee. In die dunkle Ganache habe ich noch etwas Orangenblütenwasser dazugegeben.

45 Kommentare
  1. Ein Dekoherzal in den Bergen sagte:

    HAAAALÖÖLEEE TINALE…
    MEI geht's gaaanz gleich hab alles dahoam de MATTE…
    tausend REZEPTE,,, und LEBENSMITTELFARBEN….
    und SCHISS in der HOSN… gggg
    jaaaa echt i trau mi einfach nit;;;
    BEI mir geht's ja meistens was schieeeeeef
    aber MIT DEN REZEPTAL.. von dir::
    MHHHHHHH vielleicht TRAU i mi doch….
    okeeeee……
    freuu..freu….
    und sooooooo scheeeene BUIDLN hast gmacht…
    nomal mehr MOTIVATION…
    . druck di gaaanz fest,,,
    bussale de BIRGIT;;;;;

  2. melonpan sagte:

    Wow die sehen verdammt lecker aus, wenn ich an meine Macarons denke wird mir da schlecht *lol* die waren überall eingerissen etc.

  3. _our food stories_ sagte:

    WOW wie toll!! die sind dir doch richtig gut gelungen!! (die zwei weggeworfenen bleche einfach vergessen!!)
    besonders der mintfarbene gefällt mir gut!wir müssen uns auch endlich mal an macarons wagen :)
    liebste grüße
    laura&nora

  4. Corinne sagte:

    Ich bin auch ein Drückeberger in Sachen Macarons, obwohl ich sie schon eeeewig nachbacken möchte. Wenn du jetzt aber sagt, dass sie durchaus machbar sind, dass sollte ich mich veilleicht auch mal ran wagen.

    Deine sind offensichtlich ganz tolle geworden. Ich gratuliere. :-)

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

  5. bettina.kr sagte:

    Die sind aber toll geworden :) Und die Fotos sind auch wunderschön, die Farben harmonieren auf allen Bildern total schön :)

    Liebe Grüße
    Bettina von homemade & baked

  6. Sandra bloggt sagte:

    Ach, die sehen ganz toll aus! Ich muss es wissen, ich bin schließlich Profi ;) Ich habe zwar noch keine selbstgemacht, aber beim Macarons-Essen bin ich spitzenklasse. :)
    Liebe Grüße von
    Sandra

  7. Conny sagte:

    Wunderhübsch sind sie geworden, Tina! Ein Traum in Pastell! Du kannst wirklich stolz auf dich sein :)
    Aber noch mehr würde mich interessieren… schmeckten sie denn? ;)

    Alles Liebe und eine tolle Woche,
    Conny

    • admin sagte:

      Conny, ehrlichgesagt…… hmmmmm…. ok….. ja sie waren lecker :-) Schön fluffig und die Füllung hab ich nich allzu süß gemacht. Hat gepasst!! :-))

      Liebe Grüße
      Tina

  8. Janine sagte:

    Die sehen soo lecker aus, ich habe erst einmal in meinem leben macarons gegessen aber die haben mir leider so gar nicht geschmeckt /:

    • admin sagte:

      Hallo Alexandra!

      Dankeschön erstmal – ich fotografiere mit einer Canon 700D. Aber noch nich wirklich lange :-)

      Liebe Grüße
      Tina

  9. Daniela ~Mayodan~ sagte:

    Liebe Tina!
    Wie soll das mit dem Abnehmen jemals was werden, wenn du uns hier solche Köstlichkeiten zeigst? ;-))
    Deine Macarons sind spitze geworden und schmecken bestimmt auch himmlisch! Ich habe zwar noch nie welche gegessen (ja sowas gibt es auch), aber kann mir vorstellen, dass sie köstlich sind. Noch dazu in den tollen Farben. Großes Kompliment!

    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    PS: Meine Haken habe ich am Wochenende bei meinem Papa abgegeben, damit er mir eine schöne Leiste damit zaubern kann. *freufreu*

    • admin sagte:

      Vielen lieben Dank Dani, dann wirds aber mal Zeit :-))

      Liebe Grüße
      Tina

      PS: Ich bin ganz schön gespannt, was da Schönes bei rauskommt!

  10. Johanni von Twoast sagte:

    Deine Macarons sehen wunderschön aus!
    Ich habe mich nach einem gescheiterten Versuch bis jetzt auch immer wieder vor einem neuen Versuch gedrückt.. ob ich es jetzt nach deinm Erfolg wohl doch noch einmal probieren?!
    Tolle Fotos!

    Liebste Grüße,
    Anni

Kommentare sind deaktiviert.