Schnelles Gericht für heisse Tage – Unsere frische Sommerpasta al Crudo

Pasta al Crudo

Unser schnelles Gericht ist wie gemacht für heiße Sommertage. Wir zeigen Euch dabei, wie ihr mit ganz wenig Aufwand und unglaublich wenigen Zutaten die wohl beste kalte Pasta der Welt kocht. So geht perfekte Sommerpasta! Basta!

Telegramm: Heiß hier – stop. Haben Hunger – stop. Wenig Zeit und wenig Kleingeld- stop. Was tun? – stop.

So oder so ähnlich hätte wohl ein tägliches Telegramm an unsere Eltern während der Ausbildung/Studium aussehen können. 

Ok, es gab natürlich schon Telefon damals, wenn auch zumeist mit Wählscheiben, einem Kabel dran und nur einem Telefonanbieter. Aber so ein Telegramm (konnte man per Telefon aufgeben) hatte schon irgendwie was (das war noch kurz vor der Telefax-Zeit).

Heute geht es alles natürlich etwas einfacher, vor allem, weil wir zum Thema Kochen nicht mehr soviel fragen müssen und man ja auch so vieles im Netz suchen kann (finden ist so eine andere Sache).

Nun, es ist Hochsommer hier, wir erwarten die kommenden Tage Temperaturen jenseits der 30 Grad (neidvoller Blick in Herrn Tausendschöns Heimat inklusive) und trotzdem haben wir am Abend Appetit und Hunger. 

Und da wir ja unseren Einführungssatz sinnvoll gewählt haben, gibt es heute ein

schnelles Gericht für heisse Tage – Unsere frische Sommerpasta al Crudo

Im Originalrezept aus Italien verwendet man zumeist Spaghetti für die ungekochte Sauce (al crudo heißt soviel wie „roh“), aber wir bevorzugen die etwas dickeren Linguine. Es funktionieren auch Fettuccine oder Tagliatelle. 

Das Rezept passt dabei auf einen viertel Bierdeckel, denn im Grunde mischt Ihr nur kleingeschnittene Tomaten, frischen Knoblauch, pflückfrischen Basilikum und Olivenöl. Etwas Salz & Pfeffer und dazu dann die frisch gekochten Nudeln.

Das war’s. Oder wie wir es nennen: That’s amore!

Buon appetito.

Kleiner Tipp: Am besten verwendet Ihr reife und damit aromatische Tomaten. Die eignen sich immer wesentlich besser, wenn es um Sauce geht.

Kleiner Tipp 2: Wen es geht, greift Ihr zu Meersalz und Pfeffer aus der Mühle. Das Salz schmeckt auch viel aromatischer und der Pfeffer hat ebenfalls viel mehr Geschmack.

Hat Euch unser schnelles Gericht – unsere frische Sommerpasta auch so gut gefallen wie uns? Dann solltet Ihr auch unsere sizilianische Pasta alle Norma ausprobieren und unsere Pasta mit Rucola Pesto und Geheimzutat

Diese beiden tollen Pastagerichte und viele weitere hinreissende Rezeptideen findet Ihr in unserer Rubik: Pasta, Pizza & Risotto

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Pasta al crudo Rezept

Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 300 g Kirschtomaten, am besten reife und aromatische
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 4 EL Olivenöl, extra vergine
  • 1 Frischer Basilikum
  • Meersalz & Pfeffer aus der Mühle
  • 300-400 g Pasta nach Wahl, Spaghetti, Linguine, Tagliatelle oder Fettuccine

Anleitungen

  • Die Tomaten waschen und kleinschneiden (wer mag entkernt sie, wir verzichten darauf).
  • Die gepresste Knoblauchzehe und das Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren und etwas ziehen lassen. So aromatisiert sich das Öl dabei.
  • Die Basilikumblätter abzupfen, waschen, trocken schütteln und etwas kleiner zupfen. Ein paar ganz Blätter für die Deko zur Seite legen.
  • Die Tomaten mit den klein gezupften Basilikum in die Schüssel geben und verrühren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Die Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen und topfnass zu den Tomaten geben. Alles gut vermischen und genießen.
    Thats amore!
    Buon Appetito.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten