Deftige Grünkohl Quiche

Wenn man wie ich, aus dem Badener Land kommend, in eine norddeutsche Familie kommt, später sogar freiwillig „einheiratet“, dann gilt man im Süden als sehr mutig. 

Zu Recht.

Man kann sich kaum vorstellen, welcher Druck auf einem lasten kann, wenn man sich an norddeutsche Küche – zumal noch an familiäre Institutionen – wagt. Da wird ganz besonders vom norddeutschen Teil geschaut, probiert, abgewägt, mehrfach mit dem Kopf geschüttelt, man vernimmt ein „so kann man das aber nicht machen..“ oder auch ein: “ das hat mit Norddeutschland jetzt nicht mehr direkt etwas zu tun“ gefolgt von einem dramatischen „ gut, dass es nach dem Essen einen Lüdden gibt“-  Lüdden heißt in diesem Teil der Familie „einen Kurzen, also Schnaps“.

Erwähnte ich, dass ich sehr mutig bin? Traditionsbrechend wagte ich mich an ein Relikt, ach was sage ich? Ein Heiligtum der norddeutschen Tausendschöns. 

Den Grünkohl.

Natürlich nicht in dem ich ihn klassisch zubereite, mit viel Zucker, mit leckeren kleinen Kartoffeln, Kohlwurst und Kassler.

Es gab eine himmlische 

Grünkohl Quiche

die ich zusammen mit leckerem Bergkäse und Emmentaler sehr fein abgeschmeckt präsentierte und das Ergebnis, bis auf den letzten Bissen, in meinem aber eben auch in dem norddeutschen Magen von Herrn Tausendschön verschwand.

Komischerweise gab es danach eben nicht oben erwähnte Litanei. Der Wunsch nach „nem Lüdden“ war zwar trotzdem da, aber man soll auch nicht mit jeder Tradition brechen.

Deftige Grünkohl Quiche

Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 50 g Mehl
  • 400 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stängel Grünkohl
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 100 g Emmentaler, gerieben
  • 3 Eier
  • 200 g saure Sahne
  • 2 TL Haselnüsse, gehackt
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Tarte oder Springform (28 cm) fetten. Backofen auf 180C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Mehl und Milch zusammen in einen Topf geben, verrühren und einmal kurz aufkochen lassen. Gehackte Zwiebel und geputzen und in Stücke gezupften Grünkohl zugeben und ca. 3 Minuten köcheln lassen.
  • Beide Käsesorten einrühren und Topf vom Herd nehmen. Eier mit der Sahne verquirlen und zur Käsemasse geben. Kurz unterrühren. Mit Salz, PFeffer und Muskatnuss abschmecken.
  • Blätterteig ausrollen und in die Form legen, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Die Masse auf den Teig gießen und mit den Haselnüssen bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und lauwarm genießen.